Polizeieinsatz

Mann in Recklinghausen nach Schuss von Polizisten gestorben

Ein Polizist hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Recklinghausen geschossen und ihn tödlich getroffen.

Ein Polizist hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Recklinghausen geschossen und ihn tödlich getroffen.

Foto: ANC-NEWS / ANC-News

Recklinghausen.  Bei einem Einsatz in Recklinghausen hat ein Polizist am Mittwoch auf einen bewaffneten Mann geschossen. Der Mann starb später im Krankenhaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein mit einem Messer bewaffneter Mann ist in Recklinghausen durch den Schuss eines Polizisten tödlich getroffen worden. Die Kugel traf das Bein, wobei die Arterie des Mannes verletzt wurde. Der Verletzte starb im Krankenhaus. Das teilte die Staatsanwaltschaft Bochum am Donnerstag mit.

Vier Polizisten waren laut Angaben der Staatsanwaltschaft Bochum am Mittwochabend zu einer Wohnung in Recklinghausen-Hochlarmark gerufen worden. Dort soll der Mann beim Erscheinen der Polizisten zu einem Messer gegriffen haben, nach ersten Angaben ein Taschenmesser.

Mann in Recklinghausen durch Schuss tödlich verletzt

„Die Polizeibeamten sollen ihn mehrfach aufgefordert haben, das Messer wegzulegen“, sagte Oberstaatsanwalt Paul Jansen. „Stattdessen soll er sich energisch den Polizeibeamten mit dem Messer in der Hand genähert haben.“

Trotz Warnung, von der Schusswaffe Gebrauch zu machen, sei der Mann weitergegangen. Ein Polizist habe dann geschossen. Gegen den Polizisten wird nach Angaben der Staatsanwaltschaft wegen Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt, möglicherweise auch noch wegen Totschlags. (dpa)

Lesen Sie hier noch mehr Nachrichten aus der Region Rhein-Ruhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (8) Kommentar schreiben