Verkehrssicherheit

Grüne fordern Ampelspiegel

So sieht er aus, der Ampelspiegel.

So sieht er aus, der Ampelspiegel.

Recklinghausen.  Die Fraktion der Grünen hat beantragt, dass die Verwaltung überprüft, ob und an welchen Kreuzungen die Anbringung von sogenannten Ampelspiegeln eine größere Sicherheit von Radfahrern gewährleisten kann.

Die Grünen schlagen eine Testphase an drei Ampelkreuzungen vor, in der "Fahrradstadt" Münster wird ein solches Pilotprojekt ebenfalls gerade durchgeführt.
Sinn und Zweck dieser Spiegel, die unter den eigentlichen Ampeln angebracht sind, ist es, den "toten Winkel", der vor allem zwischen Lkw und Radfahrern existiert, weitestgehend zu minimieren oder gar zu eliminieren.
Ein solcher Ampelspiegel kostet etwa 750 Euro, die Fraktion der Grünen würde mit einem guten Beispiel vorangehen und einen finanzieren - in der Hoffnung darauf, Nachahmer zu finden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben