Brieftaubensport

Erfolg für Schlaggemeinschaft Behler und Sohn

Haben den jüngsten Preisflug gewonnen: Die Oer-Erkenschwicker Brieftaubenzüchter Klaus und Josef Behler.

Foto: Jochen Boerger

Haben den jüngsten Preisflug gewonnen: Die Oer-Erkenschwicker Brieftaubenzüchter Klaus und Josef Behler.

Oer-Erkenschwick.  Jubel an der Fichtestraße: Die Schlaggemeinschaft (SG) Behler und Sohn hat den dritten Preisflug der Reisevereinigung Oer-Erkenschwick für sich entschieden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Tauben wurden um 7.30 Uhr im 313 Kilometer entfernten Bamberg gestartet. Nach einer Flugzeit von drei Stunden und 30 Minuten erreichte als erste der 403 Tauben aus der Stimbergstadt um 11 Uhr das zweijährige Weibchen Nummer 90 der SG Behler und Sohn den Heimatschlag in Klein-Erkenschwick. Nach weiteren 17 Minuten war die letzte der 141 Preistauben ebenfalls bei der SG Behler und Sohn zu Hause. Die Mannschaft des Tages gehörte diesmal Rolf Dreischhoff. 16 seiner 28 Tauben flogen in die Preise. Dreischhoff gewann zudem auch mit seien drei schnellsten vorbenannten Tauben den CDU-Wanderpokal.

Die ersten 20 Preistauben landeten bis 11.04 Uhr bei folgenden Züchtern: 1.,3.,4.,7., 15., 18.: SG Behler und Sohn; 2.,17.,20., SG Schmidt und Paszek; 5.,13., 19.: SG van Kempen; 6.,8.,9., 16.: Willi Reckmann; 10. Karl-Heinz Schute; 11.,12.: Andreas Skrzypczak; 14. Wolfgang Eggert. Das Einsetzen zur vierten Preistour findet am kommenden Samstag, 19. Mai, ab 15 Uhr an der Einsatzstelle der RV Recklinghausen 08 statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik