Brandstiftung

Zwei Menschen wurden bei Brand in Velbert schwer verletzt

Feuerwehr und Polizei rückten in der Nacht auf Sonntag  zu einem Brand an der Friedrichstraße in Velbert aus (Symbolfoto). Die Kriminalpolizei vermutet Brandstiftung.

Feuerwehr und Polizei rückten in der Nacht auf Sonntag zu einem Brand an der Friedrichstraße in Velbert aus (Symbolfoto). Die Kriminalpolizei vermutet Brandstiftung.

Foto: Christoph Reichwein

Velbert.   Im Flur eines Mehrfamilienhauses an der Friedrichstraße in Velbert war offenbar Feuer gelegt worden. Die Kriminalpolizei Mettmann ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Brand an der Friedrichstraße sind in der Nacht zu Sonntag (16. Juni) zwei Menschen schwer verletzt worden. Offenbar wurde in einem Hausflur Feuer gelegt. Gegen 0.33 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert. Der Eingangsbereich des Anbaus eines Mehrfamilienhauses stand in Flammen. Die Feuerwehr bekämpfte den Brand und rettete eine Familie mit Hilfe der Drehleiter.

Die Bewohner des Anbaus, eine fünfköpfige Familie, konnte ihre Wohnung nicht verlassen, da der Eingangsbereich brannte. Der 35-jährige Mann, seine 30-jährige Frau und die drei Kinder im Alter von zwölf, vier und drei Jahren wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Mutter und ihre zwölfjährige Tochter wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung stationär behandelt.

Gesamtschaden von circa 5400 Euro

Durch das Feuer waren ein Kinderwagen und zwei Fahrräder vollständig abgebrannt. Die Flammen und Hitzeentwicklung beschädigten ebenfalls die Haustür stark. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 5400 Euro. Die Kriminalpolizei aus Mettmann erschien am Brandort und übernahm die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben