Kriminalität

Raub: Mutige 16-Jährige wird in Velbert selbst zum Opfer

Die Polizei konnte die beiden Täter noch nicht ergreifen.

Die Polizei konnte die beiden Täter noch nicht ergreifen.

Foto: Dpa

Velbert.  Am Samstag haben zwei Jugendliche an der Nedderstraße einen jungen Mann verletzt sowie eine Zeugin ausgeraubt. Die beiden Täter flohen unerkannt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem Raub mit Körperverletzung ist es am Samstag, (5. Oktober) in der Innenstadt gekommen. Wie die Polizei mitteilte, hatten dabei zwei bislang noch unbekannte junge Männer gegen 22.25 Uhr an der Nedderstraße in Höhe der Deutschen Bank Filiale einen 19-jährigen Essener zu Boden geschlagen und traten und prügelten auf ihn ein. Das hatte eine 16-Jährige beobachtet, die sich schützend zwischen den Täter und dem Opfer stellte. Daraufhin schlug ihr einer der beiden Männer das Mobiltelefon aus der Hand und riss die Velberterin an den Haaren zu Boden. Das Handy steckte der Täter ein und entnahm zudem aus der Handtasche noch 20 Euro. Als weitere Zeugen hinzukamen, flüchteten die beiden Männer in Richtung Innenstadt. Eine sofort eingeleitete Fahndung führten nicht zum Erfolg.

Verletzter Essener wurde ins Krankenhaus gebracht

Der leicht verletzte Essener wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Velberterin blieb unverletzt. Der erste Täter konnte wie folgt beschrieben werden: Zwölf bis 13 Jahre alt, rund 1,50 Meter groß, schwarze kurze Haare, südländisches Aussehen, komplett schwarz bekleidet. Der zweite Täter war 16 bis 17 Jahre alt und hatte blonde Haare. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, 02051 / 946-6110, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben