Konzert

Vier Bands rocken den Nevigeser Brunnenplatz

Rappelvoll war die Fußgängerzone bei der Premiere des Mini-Festivals in der Nevigeser Fußgängerzone im Jahr 2018. Diesen Erfolg wollen die Organisatoren gerne wiederholen.

Rappelvoll war die Fußgängerzone bei der Premiere des Mini-Festivals in der Nevigeser Fußgängerzone im Jahr 2018. Diesen Erfolg wollen die Organisatoren gerne wiederholen.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Neviges.  Das Mini-Festival Rock in Neviges geht in Runde zwei: Vier Bands spielen am 15. Juni auf dem Brunnenplatz in der Fußgängerzone.

Gerade hat Marco Kokott die letzten Termine festgezurrt, jetzt sehe er „gelassen in den Juni“. Nur das Wetter müsse am 15. noch mitspielen. Dann nämlich steigt die zweite Auflage des Mini-Festivals „Rock in Neviges“ auf dem Brunnenplatz in der Fußgängerzone.

Sehr viele positive Rückmeldungen

„Letztes Jahr war ein Versuch“, sagt Kokott, „aber wir haben so viele positive Rückmeldungen bekommen, dass wir weiter machen.“ Und dafür wird es im Herzen der Nevigeser Innenstadt diesmal eine größere Bühne geben: „Wir haben die mobile Sparkassen-Bühne angefragt und bekommen“, berichtet der Organisator. Dazu kommen gute (Sound-)Techniker, die er persönlich kennt. Die Bands kommen alle „aus dem Großraum Velbert“, etwa die „Sound Factory“ von der Musik- und Kunstschule Velbert.

Die „Firebulls“ sind Headliner

Natürlich am Start sind auch die „Firebulls“, die AC/DC-Coverband, bei der Marco Kokott selbst aktiv ist. Für den „roten Faden“ der Veranstaltung sorgt DJ Willi: „Der ist in Neviges ziemlich bekannt“, sagt Marco Kokott. Ab 15 Uhr wird DJ Willi die Besucher willkommen heißen, durch das Programm führen, „zu den Buden und Ständen laufen und die vorstellen“ und ab 22 Uhr „noch ein bisschen leiser zum Chill Out bitten“, zählt Marco Kokott auf.

Viel Programm rund um die Musik

Zuerst auf die Bühne darf die „Sound Factory“ um 17 Uhr, um 18 Uhr sind „Silly Vanilly“ an der Reihe, die ihre Musik selbst als „Acoustic Comedy Cover“ bezeichnen. Noch mehr Cover-Rock gibt es ab 19 Uhr von „Recycler“, um 20.30 Uhr sind die Firebulls dran. Dazu präsentiert sich die Kindertanz- und Turnabteilung des Nevigeser TV auf der Bühne, die Shapeshifters stellen Produkte und Anwendungen rund um Schönheit, Kosmetik und Körperpflege vor, beim Weinhandel Stellwag gibt’s Getränke und die Sportfreunde Siepen öffnen ihre Cocktailbar, dazu gibt’s Essen und Trinken.

Unterstützung durch den Arbeitgeber

Unterstützt wird Marco Kokott auch von seinem Chef, Frank Behrendt. Der ist nicht nur Geschäftsführer bei Domizil Wohnfühlen, sondern auch Sponsor von „Rock in Neviges.“ Ohne dessen Unterstützung „hätte ich wohl gar nicht angefangen“, sagt Marco Kokott. Schließlich brauche er sich dank des Sponsorings keine Gedanken über die Kosten von Anträgen bei der Stadt oder mobilen Toiletten zu machen. „Außerdem hat Frank die Homepage gestaltet“, freut er sich.

Organisatoren wollen Erfolg aus 2018 wiederholen

Was jetzt noch bleibt? „Wir hoffen natürlich, dass wir den Erfolg aus 2018 wiederholen können“, sagt Marco Kokott und gerät ins Schwärmen. „Es waren viel mehr Menschen da als wir uns erhofft hatten“, blickt er zurück. „Und selbst nach der letzten Band sind viele geblieben“, schließlich hätten die Musiker da die Akustikgitarren ausgepackt und einfach weiter gemacht. „Da haben bestimmt so 100 oder 200 Leute noch mitgesungen. Ein Konzert dieser Art hat es in Neviges lange nicht gegeben.“ Und mit der größeren Bühne „wird das hoffentlich auch in diesem Jahr wieder ein richtiges Highlight.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben