Velbert will Fairtrade-Stadt werden

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schon 2015 setzte sich die Stadt Velbert das Ziel „Fairtrade-Stadt“ im Titel zu tragen. Angestoßen durch die Kolpingfamilie, bildete sich eine Steuerungsgruppe, die nun aktuell den Antrag für das international anerkannte Gütesiegel abgeschickt hat.

Hinter dem Gütesiegel steht der Verein „TransFair“, der sich seit 1992 für benachteiligte Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika einsetzt. Empfohlen wird, Kaffee, Tee, Kakao, Zucker und Orangensaft künftig aus fairem Handel zu beziehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben