Nachruf

Velbert-Langenberg trauert um Eiscafé-Inhaber Angelo Levis

So kannten und liebten ihn die Langenberger: Angelo Levis war noch vor gut zwei Monaten hinter der Theke in seinem Eiscafé an der Alten Kirche in Velbert-Langenberg im Einsatz. Nun ist er im Alter von 76 Jahren gestorben.

So kannten und liebten ihn die Langenberger: Angelo Levis war noch vor gut zwei Monaten hinter der Theke in seinem Eiscafé an der Alten Kirche in Velbert-Langenberg im Einsatz. Nun ist er im Alter von 76 Jahren gestorben.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Langenberg.  Angelo Levis, der Inhaber des Eiscafés an der Alten Kirche in Velbert-Langenberg, ist gestorben. Viele Kunden kannte er von Kindesbeinen an.

Der Inhaber des Eiscafés „Angelo“, Angelo Levis, ist im Alter von 76 Jahren gestorben – und nahezu ganz Langenberg trauert mit der Familie. Anna-Lisa Thüngen findet dazu auf Facebook sehr persönliche Worte, die stellvertretend für die vielen Beileidsbekundungen stehen.

Sie schreibt: „Für uns war immer Frühlingsanfang – wenn Du wieder am Fenster gestanden hast. In der Mittagspause, nach der Kita, auf dem Weg von der Schule nach Hause oder einfach sonntags als Familienausflug: Ein Eis bei Dir, lieber Angelo, am Fenster holen gehört zum Sommer wie gutes Wetter und erleichternde Sommergewitter. Du hast uns über Jahrzehnte aufwachsen sehen, schöne Gespräche geführt, jeden zum Lachen gebracht, dafür danken wir Dir von Herzen! Auch jetzt noch wird das Eiscafé der Mittelpunkt des Sommers in Langenberg sein, aber ab jetzt wird ein großes Stück fehlen! In tiefer Anteilnahme verabschieden wir uns von einem Menschen, der Langenberg bereichert hat und dem wir alle viel Freude und leckere Eiskugeln zu verdanken haben. Ruhe in Frieden, wir sind so unglaublich traurig.“

Auch wir von der WAZ Langenberg schließen uns an: Wir wünschen Angelos Familie viel Kraft und Zuversicht und drücken unser tiefstes Mitgefühl aus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben