Rettungseinsatz

Velbert: Baumarbeiter hing kopfüber in acht Metern Höhe

Ein Arbeiter wurde am Freitag, 14. Januar, in Velbert vor der Feuerwehr aus acht Metern Höhe gerettet. Dort hing der Mann kopfüber an einem Baum. Er wurde ins Krankenhaus gebracht (Symbolbild).

Ein Arbeiter wurde am Freitag, 14. Januar, in Velbert vor der Feuerwehr aus acht Metern Höhe gerettet. Dort hing der Mann kopfüber an einem Baum. Er wurde ins Krankenhaus gebracht (Symbolbild).

Foto: Marcel Kusch / dpa

Velbert.  Einen Arbeiter, der kopfüber an einem Baum in Velbert hing, hat die Feuerwehr am Freitag, 14. Januar, gerettet. Einsatz dauerte 45 Minuten.

Einen Baumarbeiter hat die Feuerwehr am Freitag aus acht Metern Höhe gerettet. Dabei waren die Einsatzkräfte gegen 16.22 Uhr zum Heidekamp gerufen worden. Dort befand sich der Mann kopfüber an einem Baum und wurde bereits mit seinem Haltegurt durch zwei Augenzeugen auf Leitern gesichert. Die Feuerwehrkräfte setzten zwei weitere Leitern ein. An den Füßen wurde zusätzlich eine Bandschlinge befestigt und mit einer Feuerwehrleine über eine der Leitern geführt, um ein weiteres Abrutschen des Arbeiters zu verhindern

Ins Krankenhaus gebracht

Nachdem der Haltegurt durchtrennt war, konnte der Arbeiter kontrolliert herabgelassen werden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach 45 Minuten konnten die Einsatzkräfte wieder zur Feuerwache zurückkehren.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Velbert

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben