Brandserie

Velbert: 50-Jähriger nach Brand erneut festgenommen

In der Nacht zu Mittwoch hatte es am Offers gebrannt. In der Nähe war der 50-Jährige festgenommen worden.  

In der Nacht zu Mittwoch hatte es am Offers gebrannt. In der Nähe war der 50-Jährige festgenommen worden.  

Foto: Feuerwehr Velbert

Wülfrath/Velbert.  Nach der Brandserie in der Nacht zu Mittwoch in Velbert brannte es am Abend in Wülfrath. Wieder war der 50-Jährige vor Ort.

Der 50-jährige Mann, der nach der Brandserie in der Nacht zu Mittwoch in Velbert festgenommen worden war, hat am Abend offenbar erneut gezündelt. Auf der Flandersbacher Straße in Wülfrath setzte er ein Wartehäuschen und eine Grünfläche mit Hilfe von Kleidungsstücken in Brand.

Gegen 18.05 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung auf einen Brand in einem Wartehäuschen an der Flandersbacher Straße aufmerksam. Nicht nur das Häuschen, auch die dahinter befindliche Grünfläche hatte Feuer gefangen und zu einer starken Rauchentwicklung geführt, so dass die Flandersbacher Straße komplett verqualmt war. Die Beamten löschten zunächst mit einem Feuerlöscher, bis die Feuerwehr eintraf. Zeugen machten auf den vermeintlichen Verursacher aufmerksam, der sich Richtung Rohdenhauser Straße entfernt hatte. Die Beamten nahmen den zeitlich und örtlich nicht orientierten betrunkenen Mann in Gewahrsam.

Keine Einweisung in die Psychiatrie

Auf der Wache stellten die Beamten fest, dass der 50-Jährige bereits in der Nacht zu Mittwoch wegen der Brandserie in Velbert vorläufig festgenommen worden war. Nach Abschluss erster Ermittlungen war er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Aufgrund der erneuten Brandlegung regte die Polizei nun eine ärztliche Begutachtung des Mannes an. Eine akute Einweisung nach dem Psychisch-Krankengesetz wurde jedoch von ärztlicher Seite abgelehnt. Daher wurde der 50-Jährige wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben