Verkehrsunfall

Unfallflucht auf der A44 in Höhe Velbert-Nord

Laut Polizei kam es nach dem Unfall etwa zwei Stunden lang zu Verkehrsbehinderungen (Symbolfoto).

Laut Polizei kam es nach dem Unfall etwa zwei Stunden lang zu Verkehrsbehinderungen (Symbolfoto).

Foto: Friso Gentsch / dpa

Velbert.  Weil ein Autofahrer bei einem Überholmanöver nicht aufpasste, kam es zu einem Verkehrsunfall auf der A44 in Höhe Velbert-Nord.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem Verkehrsunfall aufgrund eines Überholmanövers ist es am Freitag, 22. November, gegen 14.30 Uhr auf der A44, Fahrtrichtung Essen, in Höhe der Ausfahrt Velbert-Nord gekommen.

Autofahrer wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht

Dabei hatte ein Autofahrer gegen 14.30 Uhr auf die linke Spur gewechselt, um ein vor ihm fahrendes Fahrzeug zu überholen. Allerdings achtete er nicht auf den nachfolgenden Verkehr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste ein von hinten kommender Fahrer so stark ab, dass er die Kontrolle über sein Auto verlor und im Grünstreifen am Fahrbahnrand landete. Der Autofahrer wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, obwohl er angab, dass ihm nichts passiert sei. Der Unfallverursacher flüchtete. Es entstanden Verkehrsbehinderungen, die rund zwei Stunden andauerten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben