Freizeit

Tanzstudio in Neviges verspricht Entspannung und Fitness

Freuen sich darauf, ihre Programm beim  Tag der offenen Tür am 9. Februar vorzustellen (v.l.) Rosie Steinhage,  Corinna Schneider an der Harfe und Elke Arens bieten neue Kurse in der Lukasstraße 6 an.

Freuen sich darauf, ihre Programm beim Tag der offenen Tür am 9. Februar vorzustellen (v.l.) Rosie Steinhage, Corinna Schneider an der Harfe und Elke Arens bieten neue Kurse in der Lukasstraße 6 an.

Foto: Uwe Möller

Neviges.   Das Tanzstudio Steinhage präsentiert am Tag der offenen Tür am 9. Februar sein neues Programm. Wer hier mitmacht, darf von der Südsee träumen.

Fit werden, sich bei Yoga entspannen, entdecken, wie viel Spaß Singen macht. Das alles ist möglich im Tanzstudio von Rosi Steinhage an der Lukasstraße 6. „Ich habe über 30 Jahre lang orientalische Tänze unterrichtet, jetzt hatte ich Lust auf etwas anderes.“ Zusammen mit ihren Kolleginnen Corinna Schneider und Elke Arens stellt sie ihr neues Programm beim Tag der offenen Tür am Samstagnachmittag, 9. Februar, vor. Zeit: 15 bis 18 Uhr. Anmeldung nicht nötig, einfach kommen.

„Tanz dich fit“ stärkt Frauen ab 50

Helle, freundliche Farben, und wer mal nicht in den großen Spiegel schauen möchte, der kann stattdessen seinen Blick weit in die herrliche Natur schweifen lassen. So ungewöhnlich das Kursprogramm der drei Frauen ist, so anders als ein normales Tanzstudio mutet der Übungsraum an. „Mein Mann hat ihn mir vor 25 Jahren eingerichtet, ich war ja früher jeden Abend unterwegs, musste meine Musik und alles andere immer mitschleppen“, erzählt Rosi Steinhage. „Tanz dich fit“ heißt ihr neuer Kurs, den sie ab dem 14. Februar jeden Donnerstag von 19 bis 20 Uhr für Frauen ab 50 Jahren anbietet: „Ein bisschen Folklore, Fantasietänze, Übungen, die das Körperbewusstsein aufbauen, Muskeln stärken. All das schwebt mir so vor.“ Acht Abende kosten 48 Euro.

Die Ureinwohner Neuseeland machten es vor

Kollegin Elke Arens mag es gern exotisch, ihre rhythmischen Fitness-Übungen kommen vom anderen Ende der Welt. Mit sichtlichem Spaß schwingt sie an Schnüren hängende, leuchtende Bälle durch die Luft, formt Achten, Kreise. „Poi Balls kommen aus Neuseeland, damit haben schon die Maoris ihre Arme trainiert.“

Bloß nicht im Baströckchen zum Workshop kommen

In ihrem Workshop am Samstag, 9. März, 15 bis 17 Uhr, bekommen Teilnehmer einen Einblick in die Kunst des Poi Ball Schwingens. „Die Bälle werden gestellt, können aber auf Wunsch später gekauft werden.“ Außerdem führt Elke Arens, die selbst sechs Monate auf Hawaii gelebt hat, am Samstag, 23. März, von 14 bis 17 Uhr in den modernen Hulatanz ein. „Der Hulatanz erzählt mit seinen fließenden Bewegungen ganze Geschichten, da kommt es auch auf Ausdruck an“, sagt die frühere Ballett-Tänzerin und muss selbst lachen: „Bitte kein Baströckchen mitbringen, wichtig sind bequeme Sportkleidung und dicke Socken.“

„Singen für die Seele“ schließt an Yogastunde an

Mit Yoga möchte Corinna Schneider, Nummer drei der Kursleiterinnen, ab dem 26. Februar fit, gelenkig und gelassen machen. Der Kurs läuft jeden Dienstag von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr, zehn Stunden kosten 80 Euro. Besonders freut sich Corinna Schneider, die auch ausgebildete Musiklehrerin ist, auf viele Teilnehmer für ihr zweites Angebot „Singen für die Seele“, das direkt im Anschluss an die Yogastunde läuft. Wer mag, kann also gleich bleiben. „Singen für die Seele“ ist allerdings in der ersten Zeit nur alle 14 Tage vorgesehen, acht Abende kosten 48 Euro. „Mal sehen, wie es angenommen wird. Ich möchte einige technische Grundlagen vermitteln, aber vor allem zeigen, dass Singen wirklich gut tut.“

>>>KURSLEITERINNEN GEBEN GERN AUSKUNFT

  • Bei Tag der offenen Tür am 9. Februar werden die drei Kursleiterinnen von 15 bis 18 Uhr in der Lukasstraße 6 alle Fragen beantworten. Darüber hinaus geben Rosi Steinhage, Elke Arens und Corinna Schneider gern am Telefon Auskunft. Rosi Steinhage, Telefon (02053) 48 60 4, Elke Arens (0212)80 05 16.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben