Polizeiaktion

Razzien in Velberter Clubs, Wettbüros und Spielhallen

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Velbert.  Polizei, Zoll und Ordnungsbehörden kontrollieren Einrichtungen, die als Treffpunkt von einschlägigen Personenkreisen gelten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Zuge der NRW-weiten Taktik der permanenten Nadelstiche gegen verdächtige Firmen, Gaststätten und Personen im Dunstkreis mutmaßlich krimineller Rocker- und Clanstrukturen hat die Kreispolizei Mettmann in der Nacht zu Samstag größere Razzien und Durchsuchungen im Stadtgebiet von Velbert-Mitte durchgeführt.

Es wurden in Zusammenarbeit mit dem Zoll und Ordnungsbehörden Kulturvereine, Spielhallen und Wettbüros kontrolliert, die laut polizeilichen Erkenntnissen als Treffpunkte und Rückzugsorte einschlägiger Kreise dienen und daher bereits unter dauernder Beobachtung stehen.

Die Einsatzbilanz: Bis 01.00 Uhr wurden laut Polizeibericht insgesamt 63 Personen kontrolliert. Sieben Strafverfahren, unter anderem wegen Illegalem Glücksspiel, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen des Verdachts eines Sozialleistungsbetrugs, wurden eingeleitet, 13 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten aufgenommen sowie vier Geldspielautomaten, 3900 Euro Bargeld, Spielkarten und Jetons aus einer illegalen Spielrunde sowie geringe Mengen Drogen sowie ein verbotenes Messer sichergestellt. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben