Kontrolle

Polizei zieht alkoholisierte Velberterin aus dem Verkehr

Vor Ort führte die Polizei einen Alkoholtest durch.

Foto: Jochen Tack

Vor Ort führte die Polizei einen Alkoholtest durch. Foto: Jochen Tack

Velbert.  Eine Frau fuhr erst in Birth Schlangenlinien. Dann parkte sie ihr Auto am Kreisverkehr. Nicht ganz freiwillig, wie die Polizei feststellte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weil die Frau mit ihrem schwarzen VW Caddy auf der Jahnstraße deutlich Schlangenlinien fuhr, war sie einer Zeugin am Mittwochabend aufgefallen. Die Frau informierte umgehend die örtliche Polizei, die den genau beschriebenen Wagen an der Ausfahrt des Birther Kreisels zur Birther Straße antreffen und kontrollieren konnte.

Dabei stellte sich heraus, dass die Fahrerin mit dem Fahrzeug bei der Einfahrt in den Kreisverkehr gegen den Bordstein einer Verkehrsinsel geprallt war und sich dabei einen Reifen des VWs zerstört hatte.

Das Auto war nicht mehr fahrbereit

Darum hatte sie den nicht mehr fahrbereiten Wagen am Fahrbahnrand abgestellt.

Bei der Überprüfung der VW-Fahrerin erhärtete sich der Verdacht, dass die Frau unter Alkoholeinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,3 Promille (0,65 mg/l).

Führerschein wurde sichergestellt

Daraufhin leitete die Velberter Polizei ein Strafverfahren wegen einer Trunkenheitsfahrt gegen die 41-Jährige ein. Es wurde eine Blutprobe angeordnet. Den Führerschein der Beschuldigten stellten die Beamten sicher, gleichzeitig untersagten sie der Frau ausdrücklich und bis auf weiteres jedes Führen führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Mehr zum Thema
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik