Polizeieinsatz

Polizei findet Drogen und Waffen bei mutmaßlichen Rockern

In Velbert geht die Polizei gegen mutmaßliche Mitglieder einer Rockergruppierung vor.

In Velbert geht die Polizei gegen mutmaßliche Mitglieder einer Rockergruppierung vor.

Foto: Jakob Studnar

Velbert-Mitte.   Großeinsatz in Velbert: Mit Spezialeinsatzkräften durchsuchten Beamte mehrere Wohnungen im Rockermilieu. Vier Menschen wurden verhaftet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Großeinsatz der Polizei in Velbert: Am späten Mittwochabend durchsuchten Sondereinsatzkräfte und Beamte in Zivil zehn Gebäude in Velbert. Es wurden mehrere Menschen verhaftet, sowie Drogen und Waffen sichergestellt.

Nach Auskunft der Polizei richtete sich der Einsatz gegen Personen aus dem Rockermilieu. Es bestehe der Verdacht, dass sie einen gewerbsmäßigen Handel mit Betäubungsmitteln betrieben. Polizei und Staatsanwaltschaft hätten seit mehreren Wochen intensiv gegen sie ermittelt, hieß es.

Schwerpunkt lag in Velbert-Mitte

Der Schwerpunkt der Maßnahmen lag hierbei in Velbert-Mitte. Da sich der Einsatz insbesondere gegen polizeibekannte Personen richtete, die nach vorliegenden Erkenntnissen dem Rocker-Milieu angehören, für ihre Gewalttätigkeit bekannt und auch teilweise des Waffenbesitzes verdächtig waren, wurden die Durchsuchungen in einigen Fällen auch von Spezialeinheiten der Polizei begleitet.

Vier Haftbefehle wurden vollstreckt

Im Zuge dieser Maßnahmen konnten vier Haftbefehle, die zuvor bereits von der Staatsanwaltschaft Wuppertal erwirkt worden waren, erfolgreich vollstreckt werden. Gegen einen weiteren Tatverdächtigen erhärteten sich im Zuge der aktuellen Durchsuchungen zuvor bereits bestehende Verdachtsmomente so weit, dass auch dieser Beschuldigte festgenommen wurde. Bei den aktuellen Durchsuchungen wurden an unterschiedlichen Orten sowohl illegale Betäubungsmittel in nicht geringer Menge, Bargeld in nicht unerheblicher Höhe sowie scharfe Schusswaffen aufgefunden und sichergestellt. Die Durchsuchungen führten außerdem zur Auffindung und Sicherstellung von „Kutten“ und „Patches“ in größerer Stückzahl.

Mitglieder eines Rockerclubs

Bei den Beschuldigten soll es sich um Mitglieder des „Brothers MC“ handeln. Die umfangreichen Ermittlungsmaßnahmen dauerten am Donnerstag mittag unvermindert an. Weitergehende Auskünfte wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht erteilen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben