Städtepartnerschaft

Peter Beyer besucht Velberts neue Partnerstadt Podujeva

Freundschaftliche Begrüßung in Podujeva zwischen Bürgermeister Agim Veliu und Peter Beyer MdB .

Freundschaftliche Begrüßung in Podujeva zwischen Bürgermeister Agim Veliu und Peter Beyer MdB .

Foto: Peter Beyer

Podujeva.  Der Abgeordnete will dazu beitragen, dass sich Menschen aus beiden Städten besser kennenlernen. Er traf auch den Bürgermeister der Kosovo-Stadt.

Das gibt es nicht alle Tage: Seit April dieses Jahres ist es die Städtepartnerschaft zwischen Podujeva (Kosovo) und Velbert amtlich. Gegenseitige Besuche haben dieses beiderseitige Bekenntnis in den vergangenen Monaten besiegelt. Der Bundestagsabgeordnete und Transatlatik-Koordinator der Bundesregierung Peter Beyer besuchte nun erneut Podujeva, um seinen Beitrag dazu zu leisten, die Freundschaft mit Leben zu füllen.

Beyer ist seit zehn Jahren Berichterstatter seiner Fraktion für den westlichen Balkan und Experte für die Region. Er habe das kommunale Projekt gerne unterstützt und möchte auch in Zukunft dazu beitragen, dass das die Bürgerinnen und Bürger beider Städte sich kennenlernen.

Perspektive zum Beitritt zur EU

Wie für alle Staaten des westlichen Balkans bestehe auch für Kosovo die Perspektive eines Beitritts zur Europäischen Union (EU) - das habe der Europäische Rat in Thessaloniki im Jahr 2003 beschlossen, so Beyer. Die Geschwindigkeit des Annäherungsprozesses hinge dabei allein von den Fortschritten ab, die Kosovo insbesondere im Bereich Rechtsstaatlichkeit, bei der Stärkung von Verwaltungsstrukturen und beim Aufbau einer funktionsfähigen Marktwirtschaft erzielte.

Verbindungen zwischen den Menschen schaffen

Die Erweiterung der EU sei derzeit nicht populär. Aber genau deshalb seien gelebte Städtepartnerschaften, wie die mit Podujeva so wichtig, denn Verbindungen schaffen zwischen Menschen sei ihm eine Herzensangelegenheit. In dem Gespräch mit Bürgermeister Agim Veliu ging es unter anderem um Chancen und Herausforderungen der Städtepartnerschaft, aber auch um die bevorstehenden Neuwahlen im Kosovo. Seit 1999 bestehen freundschaftliche Kontakte zwischen den beiden Städten.

Verein zu Förderung der Partnerschaft wurde 2011 gegründet

Vor elf Jahren reiste die erste offizielle Velberter Delegation auf Einladung des Bürgermeisters von Podujeva in das Kosovo. Damals bedankte man sich bei der deutschen Delegation für die unmittelbar nach Kriegsende erhaltene Hilfe mit einem außerordentlichen Besuchsprogramm, bei dem der Wunsch nach einer offiziellen Partnerschaft erstmalig geäußert wurde. Im Jahr 2011 gründete sich ein Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft zwischen Velbert und Podujeva.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben