Ausstellung

Offers-Apotheke zeigt Fotografien von Sabine Timmermann

Bei ihren Reisen rund um die Welt fängt Sabine Timmermann auch schöne Landschafte ein. Diesem Foto gab sie den Titel „Silence“.

Bei ihren Reisen rund um die Welt fängt Sabine Timmermann auch schöne Landschafte ein. Diesem Foto gab sie den Titel „Silence“.

Foto: Sabine Timmermann

Velbert-Mitte.   Sabine Timmermann ist gern auf Reisen und fotografiert dabei: Einige der dabei entstandenen Werke sind ab dem 10. Januar ausgestellt.

Unter dem Titel „Blickkontakt“ präsentiert die Offers Apotheke ab Freitag, 10. Januar, ihre nächste Ausstellung. Gezeigt werden zwischen Tabletten und Hustensäften Momentaufnahmen der Hobbyfotografin Sabine Timmermann.

Hauptberuflich ist Timmermann als erste Vorsitzende des Tierschutzvereins Velbert tätig. Seit vielen Jahren gehört allerdings nicht nur der Umgang mit hilfsbedürftigen Tieren zur ihrer Leidenschaft, sondern auch das Ablichten von Landschaften, Menschen und exotischen Tierarten. Fotos von den Tieren aus dem Velberter Tierheim macht sie nicht.

Timmermann hat schon viele Länder bereist

„Die meisten meiner Bilder sind auf meinen Reisen entstanden“, erzählt die Lichtbildnerin. Die verschiedenen Motive verraten, dass sie bereits eine Vielzahl an Ländern gesehen haben muss.

„Ich war sowohl in nördlichen Regionen wie am Nordkap, als auch ganz im Süden in Ushuaia in Argentinien.“

Sie kann auf eine breite Palette an Fotos für ihre Vernissage zurückgreifen und zeigt Aufnahmen von Huskys, einem Tiger, riesigen Schneelandschaften oder auch einem paradiesischen Küstenstreifen. Bis zum 28. Februar werden ihre Arbeiten in der Apotheke zu sehen sein.

Parallel beginnt eine weitere Ausstellung in Wülfrath

Parallel findet vom 10. Januar bis zum 30. März auch im Haus-August-von-der-Twer in Wülfrath ihre andere Ausstellung „Farbenfroh – Blick auf’s Leben“ statt. „Hier möchte ich vor allem einen Blick auf den Querschnitt der Gesellschaft zeigen.“ Dazu zeigt sie Bilder von Menschen in unterschiedlichen Situationen. Auf große Bearbeitungen im Entstehungsprozess versucht Sabine Timmermann zu verzichten, wie sie verrät: „Mir ist es wichtig, die Bilder möglichst ursprünglich zu belassen und nicht zu verfremden.“

Positive Resonanz nach der ersten Ausstellung

Positive Resonanz bekam die Fotografin schon im vergangenen Herbst, als sie ihre Bildern zum ersten mal in der Galerie „pix4US“ in Wuppertal präsentierte. Seitdem habe sie die Faszination nicht mehr losgelassen, so dass sie über das ganze Jahr 2019 Ausstellungen geplant hat. Da ist es kein Wunder, dass einige ihrer Werke auch in der Offers-Apotheke ausgestellt werden. Bereits seit mehr als dreißig Jahren ist die Pharmazie ein Ort, an dem lokalen Kunstschaffenden ein Forum geboten wird.

Wer als Kunde Interesse an den Ausstellungsstücken von Timmermann hat, wird die Möglichkeit haben, diese zu kaufen.

Weitere Reiseausflüge sind geplant

Die Globetrotterin hat bereits weitere Reiseausflüge geplant, auf denen neues Material für zukünftige Projekte entstehen soll. „Auf meiner Route ab Januar stehen orientalische Länder wie Bahrain, Dubai und die Vereinigten Arabischen Emirate.“

Im Gegensatz zur ihren Reisen plant Timmermann ihre Bilder eher weniger. „Die entstehen oft spontan und aus dem Bauch heraus.“

<<< WEITERE AUSSTELLUNGEN IN PLANUNG

Im April folgt eine weitere Austellung von Sabine Timmermann im Johanniter-Stift (6. April bis 30. Juni), sowie im Christlichen Hospiz in Wuppertal (29. April bis 5. Oktober). Die Titel stehen noch nicht fest.

Weitere Informationen und einige Fotos gibt auf ihrer Homepage www.sabinetimmermann.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben