Verkehr

Nevigeser verursacht schweren Unfall und flüchtet

Die Polizei fand schließlich den Unfallfahrer.

Die Polizei fand schließlich den Unfallfahrer.

Foto: Patrick Seeger / picture alliance / dpa

Wülfrath.  Der Mann war frontal mit einem weiteren Fahrzeug zusammengestoßen. Dessen Fahrerin wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 28 Jahre alter Nevigeser hat an späten Mittwochabend einen schweren Unfall verursacht und ist dann vom Unfallort geflüchtet. Die Polizei machte ihn später ausfindig.

Gegen 22.55 Uhr fuhr der Fahrer eines Ford Fiesta, auf der Straße Aprath (L74) in Wülfrath, in Fahrtrichtung Innenstadt. In Höhe der Hausnummer 9 kam sein Wagen ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr. Dort stieß der Ford frontal mit dem Mini One einer 28 Jahre alten Wuppertalerin zusammen. Der Ford-Fahrer flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle, seinen beschädigten Wagen ließ er an der Unfallstelle zurück. Die Fahrerin des Mini wurde beim Unfall schwer verletzt und in eine Krankenhaus gebracht. Beide Wagen wurden durch den Aufprall immens beschädigt.

Die Polizei suchte nach dem Unfallfahrer, auch mit einem Hund und kam schließlich zur Halteranschrift des Fords in Neviges. Dort wurde der Fahrzeughalter angetroffen und befragt. Der 28-jährige Nevigeser bestritt den Wagen zur Unfallzeit gefahren zu haben, verwickelte sich dabei aber in Widersprüche. Da er beim Antreffen einen stark alkoholisierten Eindruck auf die Beamten machte und in seinem Wagen eine Bierflasche gefunden wurde, musste er mit zur Wache, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der Tatverdächtige darüber hinaus nicht vorweisen. Auf den Beschuldigten wartet nun ein Strafverfahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben