Verkehr

Neuer Bahntakt wirkt sich auch auf Busse in Velbert aus

Die 647 verkehrt demnächst nur noch alle 30 Minuten.

Die 647 verkehrt demnächst nur noch alle 30 Minuten.

Foto: Heinz-Werner Rieck / FUNKE Foto Services

Velbert.  Künftig verkehrt die S9 nur noch alle 30 Minuten und die Linie 647 von Hattingen nach Wuppertal wird in Velbert nur noch alle halbe Stunde fahren

Ab Dezember gilt ein neuer Winterfahrplan der Deutschen Bahn, der auch einige Strecken auf Velberter Gebiet betrifft. So fährt die S-Bahn S9 statt alle 20 nur noch alle 30 Minuten und fährt zudem einmal stündlich über Wuppertal hinaus bis nach Hagen. Zusätzlich fährt ab Dezember auf der S9-Trasse zusätzlich einmal stündlich der neue Regionalexpress RE49, der die Strecke von Wuppertal nach Essen um sieben Minuten reduziert und bis nach Wesel fährt. S9 und der neue RE49 werden zudem ab Dezember von der Firma Abellio betrieben.

Stadt Velbert hat zugestimmt

Aufgrund des neuen Fahrplans der S9 habe die Stadtwerke Wuppertal einige ihrer Buslinien angepasst, nachdem man gemeinsam mit der Stadt Velbert überlegt habe, wie man mit der Veränderung umgehe, heißt es seitens der Stadtwerke. Daraufhin habe die Stadt Velbert die Wuppertaler damit „beauftragt“ einen neuen Fahrplan für die Buslinien zu entwickeln, die auch das Velberter Gebiet betreffen. Dem geänderten Fahrplan habe die Stadt dann zugestimmt.

Änderung bei frühen Busfahrten

Betroffen ist davon in Velbert die Buslinie 647 zwischen Wuppertal und Hattingen. In Velbert - sprich Neviges und Langenberg, fährt die 647 nur noch im 30-Minuten-Takt. In Wuppertal bleibt es aber bei einem 20-Minuten-Takt, nur morgens und nach 19 Uhr wird es dort auch Änderungen geben.

Zudem werden einige frühe Busfahrten auf vor 6 Uhr umgestellt. Das richtet sich vor allem an Beschäftigte in Schichtarbeit, die besonders früh zu ihren Betrieben müssen. Für die Velberter betrifft das die Buslinie 649, die ab Dezember auch frühere Fahrten anbieten wird.

Hier finden Sie Berichte zum Fahrplanwechsel in einzelnen Städten an Rhein und Ruhr:

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben