Einzelhandel

Netto in der Velberter Stadtgalerie eröffnet jetzt schon

Die neue Netto-Filiale hat bereits einige Monate vor der Fertigstellung der Stadtgalerie eröffnet.

Die neue Netto-Filiale hat bereits einige Monate vor der Fertigstellung der Stadtgalerie eröffnet.

Foto: Uwe Möller

Velbert-Mitte.   Am Dienstagmorgen hat die neue Filiale des Discounters in der Stadtgalerie eröffnet. Die Meinungen bei den Velberter gehen aber auseinander.

Es bot sich ein ungewöhnliches Bild, als am Dienstagmorgen die neue Netto-Filiale in der „Stadtgalerie“ eröffnet wurde. Inmitten der riesigen Baustelle schmückten rot-gelbe Ballons den Eingang zum Marken-Discounter, der schon einige Monate vor der Fertigstellung des Einkaufszentrums seine Türen öffnete. Den Eingang zu finden, ist dabei nicht einfach. „Wir sind froh, dass wir die ersten sind“, freute sich Netto-Regionsvertriebsleiter Carsten Roeger.

Viel Fläche und wenig Parkplätze

Das Eröffnungsangebot „10 Prozent auf alles“ ließen sich viele Kunden dann nicht nehmen, inspizierten mit neugierigem Blick den neuen Markt. „Mit rund 1000 Quadratmetern ist diese Filiale eine der größeren“, erläuterte Roeger. Rund 5000 Artikel sollen angeboten werden – sowohl von Markenherstellern als auch Netto-Eigenmarken.

Doch noch ist nicht alles perfekt. „Die Parksituation gefällt mir nicht“, bemängelte Bernd Solbach, „und drinnen fehlt meiner Meinung nach eine Ablage, auf der man seine Sachen zusammenpacken kann.“ Derzeit gibt es nur einige Parkplätze direkt am Eingang an der Kolpingstraße. Die gehören dann aber zukünftig zur gesamten „Stadtgalerie“ und sollen durch eine Schrankeneinfahrt geregelt werden. „Für die Fußgänger ist ein zweiter Eingang auf der anderen Seite am Einkaufscenter geplant. „Das ist dann für die Laufkundschaft“, sagte Netto-Vertriebsleiter Roeger.

Eine Kundin störte sich auch an der Baustelle, als sie beim Verlassen des Ladens mit ihrem vollbepackten Einkaufswagen über die Kante am Eingang stolperte. „Ich hoffe, dass sie sowas noch beheben“, monierte da die junge Mutter.

Die neue Netto-Filiale in Velbert-Mitte ist neben Neviges, Langenberg und Tönisheide bereits die vierte in Velbert. „Unsere Läden in Neviges und Langenberg laufen sehr gut. Deshalb freuen wir uns umso mehr über den neuen Standort in Velbert-Mitte“, so Roeger.

Standort Innenstadt überzeugt

Auch die Velberter finden, dass der innenstadtnahe Standort gut gewählt ist. „Wir sind froh, dass der Edeka in der Unterstadt mal Konkurrenz bekommt“, sagte ein Velberter Ehepaar, das in der Unterstadt wohnt und gerne in der Nähe einkaufen geht.

In einem sind sich auch alle einig: Die neue Netto-Filiale ist ein schöner Laden, aber für den Wocheneinkauf eignet sich der Laden inmitten einer Baustelle noch eher schlecht. Umso mehr freuen sich alle auf die feierliche Eröffnung der „Stadtgalerie“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben