Familie

Mutter sucht per Kleinanzeige Spielfreund für ihr Kind

Auf der Suche nach einem Spielkameraden: Tanja Dippel und ihr Söhnchen Niklas.

Auf der Suche nach einem Spielkameraden: Tanja Dippel und ihr Söhnchen Niklas.

Foto: Carsten Klein

Velbert-Tönisheide.   Eine Mutter aus Velbert-Tönisheide sucht Spielkameraden für ihren kleinen Sohn Niklas. Dazu schaltete sie im Internet auch eine Annonce.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Meine Eltern sind die Besten – steht auf dem T-Shirt des einjährigen Niklas, während er hoch oben auf der Rutsche sitzt. Immer an seiner Seite: Mama Tanja Dippel. Gemeinsame Aktivitäten und Besuche auf dem Spielplatz – dem Kleinen soll es an nichts fehlen.

Doch so sehr die Mutter sich bemüht, eines kann sie nicht ersetzen: Den Spaß, mit anderen Kindern zu spielen. Deshalb hat sich die 39-Jährige auf die Suche gemacht – und bei Ebay Kleinanzeigen eine Annonce geschaltet. Gesucht wird: ein Spielkamerad für Niklas.

Kinder sollen voneinander lernen

Seit etwa sechs Jahren lebt Tanja Dippel mit ihrem Mann Heiko in Tönisheide. Doch bis auf ihren Partner fehlen soziale Kontakte. „Ich habe hier keine Freundinnen, die auch Kinder haben“, sagt sie. „Ich bin in Tönisheide einsam.“

Gemerkt hat sie das vor allem nach der Geburt ihres Sohnes – als der Job im Sanitätshaus plötzlich wegfiel. Und damit auch viele Gespräche, Kontakte zu anderen.„Jetzt bin ich Vollzeit-Mama.“

Mutter will mit anderen Müttern ins Gespräch kommen

Ihren Bekanntenkreis glaubt sie, mit typischen Mutti-Themen – wie etwa die ersten Zähne – zu nerven. Gerne möchte sie deshalb mit anderen Müttern ins Gespräch kommen und gleichzeitig ihrem Sohn die Gelegenheit bieten, mit anderen Kindern zu spielen.

Im Februar wird Niklas zwei Jahre alt. Deshalb solle er all die Dinge lernen, die für ein gemeinsames Spielen unter Kindern wichtig sind. So etwa das Teilen von Spielsachen. „Niklas gibt gerne ab“ – doch ein Freund fehlt, mit dem er im Sandkasten seine Schaufel teilt.

„Abgucken und nachahmen ist wichtig“

Die Kleinen sollen voneinander lernen, sagt Tanja Dippel. Wie baut das andere Kind aus Bauklötzen ein stabiles Haus? „Abgucken und nachahmen ist wichtig“, sagt die Mutter. So lernen die Kleinen durch einfaches Beobachten ganz spielerisch. Solche Situationen fehlen Niklas. Durch die Anzeige im Internet haben sich erste Kontakte zu anderen Müttern ergeben. „Eine Mama aus Wuppertal hat sich gemeldet.“ Doch lieber wären Tanja Dippel Kontakte in der Heimatstadt oder der näheren Umgebung, wie Neviges und Velbert. „Ein gemeinsames Älter werden der Kinder erleben“ – das wäre der Wunsch der Mutter.

Nicht nur online versuchte Tanja Dippel für sich und ihren Sohn Anschluss zu finden. „Wir haben eine Krabbelgruppe angefragt.“ Die ernüchternde Antwort: „Wir sind voll.“ Mit drei Jahren soll Niklas in den Kindergarten. Die Hoffnung auf einen Kitaplatz ist groß. „Damit er viele andere Kinder kennenlernt und spielen kann.“ Bis dahin geht sie mit ihrem kleinen Sohn weiterhin regelmäßig auf den Spielplatz – vielleicht bald auch in Begleitung. Mit anderen Müttern und einem Spielkameraden für Niklas.

>>> INTERESSENTEN IN DER REDAKTION MELDEN

Mütter mit Kleinkindern aus Tönisheide und Umgebung, die auch auf der Suche nach Spielgefährten sind, können sich in der Redaktion melden unter der Telefonnummer 02051/495-31. Oder eine E-Mail schicken an: redaktion.velbert@waz.de. Anfragen werden weitergeleitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben