Amateurfunker

Langenberger Ortsverein ist einer der ältesten Deutschlands

Frank Dellenbusch an seiner Funkstation.

Frank Dellenbusch an seiner Funkstation.

Foto: DARC

Langenberg.  Der Langenberger Ortsverein des DARC ist einer der ältesten in ganz Deutschland. Bereits seit 1947 sind die Amateurfunker in Langenberg aktiv.

Der Amateurfunkdienst ist der einzige Funkdienst in Deutschland, dem der Selbstbau ganzer Funkstationen per Gesetz erlaubt wird. „Darauf sind wir in der Tat recht stolz“, erläutert Frank Dellenbusch, aktives Mitglied des DARC-Ortsverband Langenberg (R07).

Jeden zweiten Mittwoch im Monat treffen sich die Funkamateure Langenbergs um 19 Uhr in ihrem Vereinslokal, der Gaststätte Alt-Langenberg an der Hellerstraße 15. Zwischenzeitlich tauschen sie sich auch untereinander und mit benachbarten Funkamateuren rund um Langenberg im täglichen „UKW-Klönschnack“ aus.

Jeder Bürger kann und darf zuhören

Das Gute daran: Jeder Bürger darf dabei zuhören, denn der Amateurfunk ist öffentlich. „Wir sind in Langenberg fast täglich um 22 Uhr auf der Frequenz 145,425 MHz in FM zu hören“, lädt Dellenbusch ein. Auch so stehe er für Fragen und Austausch gerne zur Verfügung. Insgesamt haben in Deutschland rund 65.000 Bürger und Bürgerinnen erfolgreich die Amateurfunk-Prüfung abgelegt. Die Mehrzahl ist bundesweit im Deutschen Amateurradio Club e. V. (DARC) organisiert.

Mit seiner Gründung im Jahre 1947 ist der DARC-Ortsverband Langenberg (R07) einer der ältesten Ortsverbände des DARC und hat derzeit 22 Mitglieder. Diese beschäftigen sich, ganz nach persönlicher Neigung, mit den unterschiedlichsten Betriebsarten, die der Amateurfunk bietet. Unter ihnen sind z. B. Spezialisten der Morsetelegrafie (immaterielles Weltkulturerbe), Digitalfunker, Weitverkehrsliebhaber auf Kurzwelle sowie Satellitenfunker im Gigahertz-Bereich.

Techniker entwickeln eigene Anlagen

Die Techniker unter ihnen entwickeln und bauen Funkanlagen, Transverter, Antennen und die immer wieder notwendigen Messmittel. Auch um die Jugend und somit den Amateurfunk-Nachwuchs kümmert man sich: So sorgen die Mitglieder bei Interesse für die Ausbildungsgrundlagen und begleiten Neueinsteiger bei ihrer Vorbereitung auf die Prüfung. „Junge Menschen im Handyzeitalter für den ‚alten‘ Amateurfunk zu begeistern ist eine wahre Herausforderung“, stellt Dellenbusch fest.

Selbst mit Digitaltechnik seien sie nicht auf Anhieb zu gewinnen. Um mit jemandem in Australien zu sprechen, reiche schließlich auch ein Anruf oder sogar die quasi kostenlose Nutzung des Internets mit einer Skype-Verbindung.

Kontakt zu den Astronauten der ISS

Der Amateurfunk biete eine eigene Herausforderung und sei Funksport: „Nicht immer weiß man, wer sich auf der anderen Seite meldet.“ Er sei völkerverbindend und politisch neutral. Spätestens mit der Möglichkeit, einen Astronauten, z. B. den deutschen ESA-Astronauten Dr. Alexander Gerst, auf der Internationalen Raumstation (ISS) via Amateurfunk zu erreichen, steigt jedoch die Neugier darüber, was Funkamateure bewegen und erreichen können.

Wer Interesse hat, kann gerne zum monatlichen Stammtisch dazu kommen oder einfach mit Frank Dellenbusch in Kontakt treten: Email an DC8EV@dellenbusch-online.de oder telefonisch unter 02052 9263926. Weitere Informationen gibt es auf www.darc.de, www.r-07.de und die Facebook-Gruppe „Amateurfunk in Langenberg“.

Ortsverband existiert seit 72 Jahren

Der DARC-Ortsverband Langenberg/Rhld. (R07) existiert seit mehr als 72 Jahren. In diesem Jahr gab es ein ganz besonderes Jubiläum zu feiern: Der ausgewiesene Morsetelegraphie-Aktivist und -Trainer Horst Schulte-Bonsfeld (DL2ECB) ist seit mehr als 50 Jahren ein treues Mitglied. Aus den Händen des Ortsverbandsvorsitzenden Siegfried Müller (DL5EBJ) nahm er die DARC-Ehrennadel zusammen mit der Ehrenurkunde entgegen.

„Horst Schulte-Bonsfeld ist ein Funkamateur ‚alter Schule‘ und setzt sich im OV Langenberg sehr aktiv ein“, freut sich Frank Dellenbusch (DC8EV). Alle Amateurfunker sind im „Verzeichnis der zugeteilten deutschen Amateurfunkrufzeichen und ihrer Inhaber“, kurz Rufzeichenliste, veröffentlicht und eindeutig zuzuordnen.

DL2ECB (Schulte-Bonsfeld) unterstützt interessierte Funkamateure bei der Wiederbelebung und Auffrischung ihrer Morse-Kenntnisse. Dazu bietet er Kurse in seiner heimischen Funk-Ecke an. Außerdem ist der Jubilar seit vielen Jahren der QSL-Manager des Ortsverbands und auch sonst sehr aktiv. So nimmt der jung gebliebene Funkamateur auch an internationalen Contests teil.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben