Briefzustellung

Langenberger ärgern sich über ausbleibende Post

Nicht immer klappt die Postzustellung zu aller Zufriedenheit – so wie jetzt in Langenberg. Die Post bittet um Entschuldigung.

Nicht immer klappt die Postzustellung zu aller Zufriedenheit – so wie jetzt in Langenberg. Die Post bittet um Entschuldigung.

Foto: Oliver Berg / Foto: Oliver Berg/dpa

Langenberg.  In mehreren Straßen in Langenberg ist seit Ende August nur noch unregelmäßig Post angekommen. Ein Postsprecher bittet nun um Entschuldigung.

Nicht zufrieden mit der Post sind einige Langenberger, vor allem Anwohner der Klippe. „Wiederholt schon mussten wir damit leben, dass die tägliche Postzustellung durchaus nicht ,alltäglich’ ist“, schreibt ein WAZ-Leser an die Redaktion. Seit Ende August gebe es Probleme bei der Zustellung, teilweise sei nur ein Mal pro Woche Post im Briefkasten gewesen. „Ich möchte aber nicht die Zusteller dafür verantwortlich machen“, schreibt der Leser weiter. „Ich habe nämlich den Eindruck, dass die Reviere neu zugeschnitten worden sind und sich dadurch die Probleme ergeben haben.“ Es könne sein, dass die Zusteller überlastet seien, vermutet der Langenberger.

Post entschuldigt sich

„Da hat der Mann größtenteils Recht“, bestätigt Rainer Ernzer. „Es hat tatsächlich eine Umstellung gegeben“, erläutert der Sprecher der Deutschen Post/DHL. „Wir haben schon nachgesteuert, begleiten den Prozess in der nächsten Woche und wollen so die Probleme wieder abstellen.“ Die Umstellung sei nicht so gelaufen, wie es das Unternehmen ursprünglich geplant hatte. „Dafür“, so Ernzer, „können wir uns bei den Langenbergerinnen und Langenbergern nur entschuldigen.“

In der Vergangenheit hatte es solche Vorfälle immer mal wieder gegeben. So hatte es etwa vor vier Jahren an der Wilhelmshöher Straße eine ganz ähnliche Situation gegeben. Auch damals war der Zuschnitt der Reviere für die Zusteller verändert worden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben