Vorweihnachtszeit

Langenberg gibt sich „märchenhaft“ weihnachtlich

In der Alten Kirche in Langenberg eröffnete Bürgermeister Dirk Lukrafka (3.v.l.) die Aktion „Weihnachten in LA – märchenhaft“.

Foto: Uwe Möller

In der Alten Kirche in Langenberg eröffnete Bürgermeister Dirk Lukrafka (3.v.l.) die Aktion „Weihnachten in LA – märchenhaft“.

Langenberg.   In Langenberg eröffnete Bürgermeister Lukrafka „Weihnachten in LA – märchenhaft“. Und ab Freitag ist Weihnachtsmarkt an der Villa Wewersbusch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit der ersten „Adventsmusik zur Marktzeit“, auf der Orgel gespielt von Peter Nowitzki, und einem Grußwort von Bürgermeister Dirk Lukrafka begann am Wochenende in der Alten Kirche die diesjährige Aktion „Weihnachten in LA – märchenhaft“. Und in der Tat: Nicht nur in den Schaufenstern, von nahezu allen Altstadt-Kaufleuten liebevoll mit Märchenmotiven dekoriert, sollen sich in den kommenden Wochen bis Heiligabend märchenhafte Wünsche von kleinen und großen Besuchern erfüllen.

Zum Beispiel beim Stammtisch, zu dem der Bürgerverein Mitglieder und Gäste am heutigen Dienstag in die Gaststätte „Alt Langenberg“ einlädt. Ab 19 Uhr ist dort das LA-märchenhaft-Team der Langenberger Werbevereinigung zu Gast, um den Besuchern ein Märchenpotpourri aus Lesungen und Schauspiel zu servieren.

Weihnachtsmusical in der Mehrzweckhalle Nierenhof

Märchenhaft geht es auch am Mittwochnachmittag im Bürgerhaus zu: Ab 16 Uhr gastiert dort im großen Saal das Theater Liberi aus Bochum mit dem Musical „Peter Pan“. Karten für die Reise auf die phantastische Insel Nimmerland sind in der Buchhandlung Kape (Hauptstraße 58) oder über neanderticket.de erhältlich.

Wie in einem Märchen dürfen sich Besucher dann am kommenden Wochenende auch bei einem Besuch der Villa Wewersbusch fühlen. An drei Tagen lädt das Internat von Freitag bis Sonntag zum Weihnachtsmarkt ein. In liebevoll dekorierten Hütten werden kunsthandwerkliche Arbeiten, originelle Deko-Artikel, Glühwein und Produkte der regionalen Küche angeboten. Kerzenlicht, Fackeln und offene Feuerstellen geben dem Markt ein weihnachtliches Ambiente.

Shuttlebus bringt Besucher zur Villa Wewersbusch

Überdachte Sitzgelegenheiten laden dazu ein, sich die Livemusik-Darbietungen auf der Bühne anzuschauen, während die jüngsten Weihnachtsmarktbesucher in den Streichelzoo, aufs Kettenkarussell , zum Ponyreiten oder Stockbrotrösten eingeladen sind.

Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt Freitag von 17 bis 22 Uhr, Samstag von 13 bis 22 Uhr und Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Ein Shuttlebus pendelt stündlich zwischen dem Parkplatz am Nizzabad und der Villa Wewersbusch hin und her – am Freitag und Samstag ab 17, Sonntag ab 15 Uhr.

Mit der zweiten Ausgabe der „Adventsmusik zur Marktzeit“ in der Alten Kirche geht es am Samstag ab 11 Uhr aber auch in der Altstadt weiter mit „LA märchenhaft“. Wobei eine ganz besondere Veranstaltung tags drauf am Sonntag nach Nierenhof einlädt: Ab 15.30 Uhr führen Kinder das beliebte Weihnachtsmusical in der Mehrzweckhalle der Ev. Kirchengemeinde Nierenhof auf. Titel in diesem Jahr: „Himmel auf Erden“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik