Forensik

Journalist leitet Wanderung über die Kleine Höhe

Die Kleine Höhe zwischen Wuppertal und Neviges ist ein landwirtschaftlich genutztes Gebiet, das auch bei vielen Spaziergängern beliebt ist..

Die Kleine Höhe zwischen Wuppertal und Neviges ist ein landwirtschaftlich genutztes Gebiet, das auch bei vielen Spaziergängern beliebt ist..

Foto: Dirk Lotze

Neviges/Wuppertal.  Der Journalist Dirk Lotze leitet eine Wanderung über die Kleine Höhe. Bürger wollen die Natur erhalten, die Stadt Wuppertal Baurecht schaffen.

Freiraum oder Bauprojekt: Der Journalist Dirk Lotze führt Neugierige am Sonntag, 18. August, 11 Uhr über den Grüngürtel Kleine Höhe: Jenem Gebiet an der Grenze zwischen Neviges und Wuppertal, auf dem wichtige Entscheidungen anstehen. Eine Bürgerinitiative möchte den landschaftlichen Freiraum und das bei vielen Radfahrern und Spaziergängern beliebte Erholungsgebiet erhalten und für den Umweltschutz entwickeln. Die Stadt Wuppertal will bekanntermaßen Baurecht für eine forensisch-psychiatrische Landesklinik mit 150 Plätzen für psychisch kranke Straftäter schaffen.

Mehr als 1100 Bürger legten Einspruch ein

Gegen dieses Projekt liegen bei der Stadt Wuppertal mehr als 1100 Einwendungen vor: Der Grüngürtel zwischen den Städten werde zerstört, die Siedlungen würden zusammen wachsen, so lauten einige Argumente. Der Journalist Dirk Lotze führt Neugierige am Sonntag bei einer Wanderung über die Felder, nach Oberdüssel und zu Aussichtspunkten rund um das Gebiet.

Festes Schuhwerk erforderlich

Bitte beachten: Trittsicherheit ist erforderlich, auf jeden Fall mit festem Schuhwerk kommen. Die Tour ist nicht geeignet für Kinderwagen. Die Wanderung findet nur bei gutem Wetter statt. Treffpunkt ist am Sonntag, 18. August, um 11 Uhr am S-Bahnhof Rosenhügel, hier beginnt und endet die Tour nach etwa zweineinhalb Stunden Gehzeit.

Bei Regen wird nicht gewandert

Achtung: Gewandert wird nicht bei Temperaturen über 30 Grad Celsius, bei Regen und auch nicht bei Sturm- oder Gewitter-Warnungen. Wer mitlaufen möchte, sollte für die 6,9 Kilometer lange Tour mit 110 Höhenmetern ein bisschen Kondition mitbringen, für Getränke und Verpflegung für unterwegs sorgt jeder selbst. Das Mitführen von Hunden geschieht auf eigene Verantwortung, die Teilnahme an der Wanderung auf eigene Gefahr. Der Treffpunkt Bahnhof Rosenhügel ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Es fahren die Busse Linien 627, 647, 649 sowie die S-Bahn S 9.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben