Impfstellen

Impfung: Angebote in Velbert und im Kreis Mettmann

| Lesedauer: 3 Minuten
Virologe: Impfpflicht für bestimmte Berufe muss kommen

Virologe- Impfpflicht für bestimmte Berufe muss kommen

Eine Impfpflicht für bestimmte Bereiche müsse "sofort" kommen, erklärt Virologe Dittmer im Interview. Außerdem Thema: Reichen die neuen Regeln?

Beschreibung anzeigen

Velbert.  In Velbert gibt es am Wochenende wieder die Coronaschutz-Impfung. Der Kreis Mettmann verstärkt sein Angebot – Fragezeichen beim Boostern.

Während das dezentrale Impfzentrum in Velbert am Samstag und Sonntag erneut seine Turnhallentüren für Erst-, Zweit sowie Drittimpfungen gegen das Coronavirus aufsperrt, baut der Kreis Mettmann seine Impfkapazitäten weiter aus. In Hilden und Langenfeld eröffnen kommende Woche zwei Impfstellen.

An der Fontanestraße in Velbert sind am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr Impfungen mit den Stoffen von Biontech und Moderna möglich. Wer zum Boostern berechtigt ist? Das kann Kreissprecherin Katharina Krause nicht exakt beantworten: Das Land NRW nenne fünfeinhalb Monate Abstand von der zweiten zur dritten Impfung als Richtwert, die meisten Ärzte impften erst nach sechs Monaten – manche aber auch schon nach fünf Monaten.

Impfen in Velbert: Stiko-Empfehlung zum Boostern zwischen fünf und sechs Monaten

Die Ständige Impfkommission (Stiko) schreibt dazu am 18. November: „Die Auffrischimpfungen sollen in der Regel im Abstand von 6 Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung erfolgen. Eine Verkürzung des Impfabstandes auf 5 Monate kann im Einzelfall oder wenn genügend Kapazitäten vorhanden sind erwogen werden.“ Bei Johnson & Johnson gibt es nach vier Wochen den Booster-Picks. Krause abschließend: „Die Entscheidung fällt durch den Impfarzt vor Ort.“

Corona in Velbert: Weitere Berichte zur Pandemie

Der Zugang zur Impfstelle erfolgt über das Papenfeld 12. Hier gilt ab sofort am Wochenende von 7 Uhr samstags bis 18 Uhr sonntags eine Einbahnstraßenregelung von der Jahnstraße in Richtung Ernst-Moritz-Arndt-Straße. Verkehrsstau solle so vermieden werden, heißt es von Seiten der Stadt Velbert, die Regel gelte voraussichtlich bis zum 30. Januar.

Kreis Mettmann richtet feste Impfangebote in Langenfeld und Hilden ein

Am Mittwoch, 1. Dezember, beginnt der Betrieb im dezentralen Impfzentrum in der Langenfelder Stadthalle. An der Hauptstraße 129 – der Zugang erfolgt über das Seitenfoyer – impft der Kreis mittwochs bis freitags zwischen 10 und 18 Uhr.

Am Donnerstag, 2. Dezember, öffnet zudem eine Impfstelle in Hilden. In der Klinik im Park an der Hagelkreuzstraße 37 wird dann immer von mittwochs bis freitags zwischen 10 und 18 Uhr geimpft.

Geimpft werden alle Personen ab zwölf Jahren. Der Kreis Mettmann bittet darum, schon vorab das Aufklärungsmerkblatt sowie den Anamnese- und Einwilligungsbogen des Robert Koch-Instituts ausgedruckt und ausgefüllt mitzubringen.

Die Bögen gibt es auf der Seite des RKI auch in leichter Sprache sowie vielen Übersetzungen hier.

Weitere Informationen zu den Impfungen gibt es auf der Seite des Kreis Mettmann hier.

Corona in NRW: Hier gibt es weitere Informationen

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Velbert

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben