Huf und KFV bei der langen Nacht der Industrie

Die siebte „Lange Nacht der Industrie Rhein-Ruhr“ steht am 12. Oktober an. Unternehmen öffnen an diesem Abend ihre Tore und erlauben einen Blick hinter die Kulissen. Die Aktion soll dazu beitragen, das Verständnis und die Akzeptanz der heimischen Industrie zu erhöhen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die siebte „Lange Nacht der Industrie Rhein-Ruhr“ steht am 12. Oktober an. Unternehmen öffnen an diesem Abend ihre Tore und erlauben einen Blick hinter die Kulissen. Die Aktion soll dazu beitragen, das Verständnis und die Akzeptanz der heimischen Industrie zu erhöhen.

Im vergangenen Jahr zählten die Organisatoren rund 3000 Besucher in insgesamt 77 Unternehmen – davon sechs aus dem Kreis Mettmann. In diesem Jahr ist Huf Hülsbeck & Fürst bereits zum fünften Mal dabei. Fast jeder nutze in seinem Auto ein Teil von Huf, erklärt der Geschäftsführer Ulrich Hülsbeck: Autoschlüssel, Türgriffe, Reifendrucksensoren, Heckschlösser, Kicksensoren und vieles Mehr. „Aber kaum einer weiß, wo und wie und mit welcher Innovationskraft diese Produkte entwickelt und produziert werden. Bei der Langen Nacht der Industrie können wir zum Beispiel zeigen, dass unser Unternehmen für junge Ingenieure und Ingenieurinnen ein attraktiver Arbeitgeber und für Berufseinsteiger ein wichtiger Ausbildungsbetrieb ist“, führt Hülsbeck weiter aus.

Aus dem Kreis Mettmann sind weiterhin dabei: apt Hiller GmbH, Monheim; BASF Personal Care and Nutrition GmbH, Monheim; Bayer CropScience AG, Monheim; KFV Karl Fliether GmbH & Co. KG, Velbert; Tünkers Maschinenbau GmbH, Ratingen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik