Historisches

Geschichtsverein präsentiert Jahresheft und Programm

Jutta Scheidsteger vom Bergischen Geschichtsverein, Abteilung Velbert-Hardenberg, und der Velberter Stadtarchivar Christoph Schotten stellen den 29. Band der Historischen Beiträge vor.

Jutta Scheidsteger vom Bergischen Geschichtsverein, Abteilung Velbert-Hardenberg, und der Velberter Stadtarchivar Christoph Schotten stellen den 29. Band der Historischen Beiträge vor.

Foto: Ulrich Bangert

Velbert.   Der Bergische Geschichtsverein, Abteilung Velbert-Hardenberg, bietet wieder spannende Veranstaltungen an. Auch das neue Jahresheft ist erschienen.

Wieder jede Menge spannende Veranstaltungen bietet der Bergische Geschichtsverein, Abteilung Velbert-Hardenberg, in seinem Programm für das Jahr 2019. Dabei liegt der Fokus auf Vorträgen (auch mit Führungen), Exkursionen und Lesungen, wie die 1. Vorsitzende des Vereins, Jutta Scheidsteger, bei der Vorstellung des Programms ausführte. Zudem ist das nunmehr 29. Jahresheft „Historische Beiträge“ des Vereins erschienen.

Veranstaltungsreihe zu jüdischem Leben in Velbert

Besonders weist Jutta Scheidsteger auf eine Sonderveranstaltungsreihe des Langenberger Pfarrers Frank Overhoff mit dem Titel „Jüdisches Leben in Velbert“ hin: „Dabei beleuchtet er den Beitrag der Juden auf das gesellschaftliche Leben in der Stadt.“ So seien viele bedeutende Velberter Bürger jüdischen Glaubens gewesen, es gebe auch noch viele Spuren von ihnen. Zwar steht das genaue Datum des Vortrags noch nicht fest, „es soll aber im Juli sein.“ Dem schließen sich dann „in lockerer Folge“ drei Spaziergänge durch Velbert-Mitte, Neviges und Langenberg an, in denen auf die noch vorhandenen Zeugnisse jüdischen Lebens in der Stadt eingegangen wird.

Zuvor, nämlich am 20. Februar, steht ein ungewöhnlicher Vortrag an, bei dem sich Wolfgang Menne mit den Feuerwehren im Dritten Reich beschäftigt. Dazu Jutta Scheidsteger: „Er geht dabei auch darauf ein, welche Aufgaben die Feuerwehr damals hatte.“ Diese hätten sich auch von denen der heutigen unterschieden. „Sie war auch beispielsweise für den zivilen Luftschutz zuständig und der Polizei eingegliedert.“

Viele interessante Berichte im Jahresheft

Die 1. Vorsitzende des örtlichen Bergischen Geschichtsvereins, der 245 Mitglieder zählt, hebt auch hervor, dass der „genealogische Stammtisch“ in diesem Jahr gleich drei Mal stattfindet. Denn: „Das Thema Familien- und Ahnenforschung nimmt immer mehr an Bedeutung zu.“

Viele interessante Themen finden sich auch in den „Historischen Beiträgen“ wieder, wie Christoph Schotten, Stadtarchivar und Mit-Herausgeber des Jahresheftes, betont. „Es gibt Beiträge zu 50 Jahren Wallfahrtsdom in Neviges, 100 Jahre Frauenwahlrecht, dem Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren sowie dem Tod des Velberter Schulleiters und Historikers Dr. Eduard Neumer. Das 56-seitige Heft kostet 8,50 Euro und ist unter anderem im Stadtarchiv, Thomasstraße 1, sowie im Schloss- und Beschlägemuseum im Forum Niederberg erhältlich.

Weitere Informationen, auch zum Jahresprogramm, gibt es auf www.bgv-velbert-hardenberg.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben