Schützenfest

Gerald Klein ist neuer Nevigeser Schützenkönig

Das Königspaar Gerald und Silke Klein (vorne) wird von ihrem Adjutanten Reinhold Martin und Ehrendame Michaela Martin gekrönt.

Das Königspaar Gerald und Silke Klein (vorne) wird von ihrem Adjutanten Reinhold Martin und Ehrendame Michaela Martin gekrönt.

Foto: Uwe Möller

Neviges.   Der neue Nevigeser Schützenkönig stand schon nach zwölf Minuten fest. Nach nur 23 Schuss fiel der Vogel. Alina Schulz ist neue Prinzessin.

Bei sonnigen Temperaturen am langen Pfingstwochenende hieß es bei den Nevigeser Schützen mal wieder „Gut Schuss“, denn das 362. Schützen- und Volksfest stand auf dem Programm. Traditionell wurden die Schießwettbewerbe im Vereinsheim des Hardenberger Schützenvereins ausgetragen.

„Man weiß nie, wann der Vogel fällt“

Der Moment, auf den die Schützen das Wochenende über am meisten hin fieberten, war bereits um 13.45 Uhr gekommen. Der hölzerne Vogel beim Königsschießen war gefallen. Nach nur 23 Schuss und ungefähr zwölf Minuten, brachte Gerald Klein den Vogel vor den zwei anderen Königsanwärtern zu Fall. Damit ist er amtierender Schützenkönig. „Das Königsschießen ist für mich das Highlight an diesem Wochenende. Man weiß nie, was passiert und ob der Vogel fällt oder nicht“, erzählte die stellvertretende Jugendleiterin Michaela Martin kurz vor Beginn des Königschießens.

Carsten Schulz hätte Kaiser werden können

Gerald Klein löst mit seinem Sieg Vorgänger Carsten Schulz ab, der bei Erfolg hätte Kaiser werden können. Königin Melanie I. (Schulz) hat zusammen mit ihren Schützenfrauen bereits eine Abschiedstour gemacht und übergab ihre Krone nun an Silke Klein.

Wie früh der Vogel fällt, ist jedes Jahr anders und kaum vorher zu sehen. „Da gehören sowohl Glück, als auch Können dazu“, erzählten die erfahrenen Nevigeser Schützen. Beim Königsschießen muss eine Latte, auf der ein Holzvogel befestigt ist, so lange getroffen werden, bis der Vogel fällt. Gar nicht so leicht bei einer Distanz von 50 Metern. „Heute ist der Vogel ohne Vorwarnung sehr früh gefallen. Sonst wackelt er vorher noch, aber heute war direkt Ende“, freut sich die frisch gebackene Schützenkönigin Silke Klein.

Alina Schulz löst ihren Bruder ab und ist Prinzessin

Auch bei den Kindern wurde Prinz Florian Schulz abgelöst – und zwar von seiner Schwester Alina. Die beiden waren die einzigen Anwärter beim Prinzenschießen und so kam es schon am Samstag zu einem echten Geschwisterduell. Alina konnte sich gegen ihren Bruder durchsetzen und wurde somit am Sonntagabend zur Prinzessin gekrönt. Auch beim Pfänderschießen war Alina erfolgreich: Sie traf den Reichsapfel. Bei den Erwachsenen traf Klaus Winterberg bereits nach zehn Schuss die Krone, Jörg Verbeck nach 14 Schuss das Zepter.

Ausklang mit Kaffeetrinken

Abends ab 19 Uhr stand dann der große Einzug ins Vereinsheim an, wo die Prinzen- und Königskrönung gefeiert wurde. Ab Sonntagnachmittag regieren Gerald III. und Silke IV. bei den Hardenberger Schützen. Nach der Krönungszeremonie wurde zusammen bis in die Nacht getanzt und gefeiert.

Den Pfingstmontag ließen die Schützen bei einem ruhigen Kaffeetrinken in der Vereinsgaststätte ausklingen. Schon jetzt freuen sich alle auf das nächste Fest, denn das ist für alle ein ganz besonderer Höhepunkt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben