Karneval

Gardefestival bot wieder jede Menge Tanz und Akrobatik

Das Gardefestival zog zahlreiche Tänzer aus der Region an, die

Das Gardefestival zog zahlreiche Tänzer aus der Region an, die

Foto: Alexandra Roth

Velbert-Mitte.   Zur zehnten Veranstaltung für Karnevalsgarden aus der Region kamen 25 verschiedene Vereine zusammen. Auch junge Tänzer konnten überzeugen.

Zum ersten großen närrischen Highlight in diesem Jahr lud der Festausschuss Velberter Karneval am Samstag ins Forum Niederberg ein. Anlass war das Garde- und Showtanzfestival, das nun schon zum zehnten Mal stattfand.

Den rund 350 Besuchern wurde ein vollgepacktes Programm geboten, bei dem eine Vielzahl von Vereinen aus Velbert und Nachbarstädten ihre lang eingeübten Choreographien präsentierten. „Seit April haben meine zwei Gruppen für den Auftritt geprobt und freuen sich zu zeigen was sie können“, erklärt Sabrina Jaite, die als Trainerin beim KG Grün-Weiß Langenhorst rund 40 junge Tänzerinnen betreut. Die Velberter Karnevalsgesellschaft gehört seit der ersten Ausgabe des Tanzevents zu den Stammteilnehmern.

Das Festival ist im Jahr 2010 entstanden

„Entstanden ist das Garde- und Showtanzfestival 2010 nachdem die Prinzentreffen wie Pilze aus dem Boden schossen und die Garden nur als schmückendes Beiwerk dort die ganze Arbeit verrichteten“, erinnert sich Nicole Zander, Geschäftsführerin des Festausschusses. Die Veranstaltung sei dazu da, den Garden einmal im Jahr die Möglichkeit zu geben, selbst im Mittelpunkt zu stehen. „Zudem finden die Tänzer aus der Region hier eine Plattform, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen“. Dass sich das Festival seit dem Debüt einer immer größeren Beliebtheit erfreut, lässt sich auch an den Teilnehmerzahlen erkennen. Während zu Beginn 14 Vereine auftraten, zählte man in diesem Jahr insgesamt 25 angereiste Vereine.

Drei- bis 15-jährige „Dreamdancer“ feiern Premiere

Auch kleinen und noch recht jungen Tanzgarden wird eine Bühne geboten. Ihren ersten großen Auftritt im Scheinwerferlicht feierten die drei- bis 15-jährigen „Dreamdancer“ der KG Dumeklemmergarde Ratingen. Obwohl es die Gruppe erst seit zwei Jahren gibt, wussten die jungen Tänzerinnen, das Publikum zu Liedern wie „Can’t stop the feeling“ von Justin Timberlake zum Mitklatschen zu animieren. Auch Christian Nikolaus, Präsident des Festausschusses, ist begeistert vom Tanzensemble, das sich bis zu diesem Zeitpunkt nur auf kleinen Bühnen und Seniorenheimen präsentieren konnte, und hat auch gleich einen Tipp für zukünftige Auftritte parat: „Am besten stellt ihr euch zentraler auf die Bühne, dann können euch alle Zuschauer besser sehen“.

Nächstes Jahr gibt es eine karnevalistische Zahl

Dass das man das Festival auch im nächsten Jahr organisieren wird, steht für Nicole Zander außer Frage. Besonders wird das Ganze allein schon aufgrund der karnevalistischen Zahl. „Die Elf hat für uns natürlich eine große Bedeutung. Die Besucher dürfen also gespannt sein“.

>>VORBEREITUNGEN FÜR ROSENMONTAGSZUG

  • Die Vorbereitungen für den Rosenmontagszug am 4. März sind bereits im Gange.
  • Wer Interesse hat mitzumachen, sei es mit Bollerwagen, als Fußtruppe oder sogar mit selbstgebauten Wagen, kann sich hierzu beim Festausschuss anmelden. Weitere Informationen gibt es auf www.festausschussvelbert.de
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben