Handel und Wirtschaft

Fußgängerzone in Neviges wird abends zur Schlemmermeile

Ein gutes Team in der Werbegemeinschaft:  Helmut Wulfhorst, zweiter Vorsitzender, und Beisitzerin Bettina Stellwag, die einen Weinhandel betreibt, organisieren die Schlemmermeile.

Ein gutes Team in der Werbegemeinschaft: Helmut Wulfhorst, zweiter Vorsitzender, und Beisitzerin Bettina Stellwag, die einen Weinhandel betreibt, organisieren die Schlemmermeile.

Foto: Uwe Möller

Neviges.  Die Werbegemeinschaft Neviges will abends Leben in die Fußgängerzone bringen. Jeden ersten Freitag im Monat ist eine „Schlemmermeile“geplant.

Mit Bekannten klönen, draußen ein Glas Wein trinken, gemütlich von Stand zu Stand schlendern. Diverse Köstlichkeiten einkaufen, oder gleich an Ort und Stelle Würstchen und mehr verputzen: Ab Mai wird die Elberfelder Straße an jedem ersten Freitag abends zur „Schlemmermeile“, so plant es die Werbegemeinschaft Neviges als Veranstalter. Motto des Freitagabend-Vergnügens, das bis Oktober laufen soll: „Meet and eat“ – Freunde treffen und es sich gut gehen lassen. Neviges wird immer munterer: Zum „Late Night Shopping“, dem Einkaufsvergnügen bis 22 Uhr, das eine Hand voll Einzelhändler seit Monaten jeden ersten Freitag im Monat durchziehen, gesellt sich nun die Schlemmermeile.

Keine Konkurrenz zum Wochenmarkt aufbauen

„Die Idee gibt es schon lange, das war auch Thema bei der letzten Jahreshauptversammlung“, sagt der 2. Vorsitzende Helmut Wulfhorst, dem eines wichtig ist: „Es wird attraktive Stände geben, die Feinkost verkaufen, auch Gewürze. Aber es wird kein Feierabend-Markt werden.“ Und auf gar keinen Fall wolle man in Konkurrenz zum Wochenmarkt am Donnerstag treten, gar Markthändler verunsichern. „Wir möchten nur eine Möglichkeit schaffen, in Neviges einen netten Freitagabend zu verleben“, betont Helmut Wulfhorst. „Interessant wäre, wenn ein Biohof aus der Region mitmacht.“ Auf jeden Fall lege man Wert auf „individuelle, hochwertige Produkte“. Sei es nun zum Verzehr direkt vor Ort oder zum Mitnehmen.

Grünes Licht vom Ordnungsamt der Stadt

Ein Bühnenprogramm schwebt der Werbegemeinschaft auch vor, hier hat Wulfhorst die Musik- und Kunstschule Velbert im Visier. „Ich denke da an das ein oder andere Konzert, die Gespräche laufen gerade.“ Auch seitens der Stadt, so der zweite Vorsitzende, habe die Werbegemeinschaft prinzipiell grünes Licht bekommen. „Jetzt geht es beim Ordnungsamt um die üblichen Formalien wie Einreichung einer Schankerlaubnis, man muss natürlich auch das Lärmemissionsgesetz beachten.“ Sprich: Die Musik darf nicht zu laut sein, es darf nicht zu Lärmbelästigungen kommen.

Attraktive Stände für die Schlemmermeile anheuern

Da winkt Helmut Wulfhorst nur ab: „Ich kenne das ja alles vom Laternenfest, das hab ich schon lange gemacht, diese ganzen Sachen dürften kein Problem sein.“ Mehr Aufwand bedeute es dagegen, attraktive Stände für die Schlemmermeile zu verpflichten. „Das ist ja jetzt eine ganz neue Veranstaltung, da muss ich auch erst mal gucken.“

Weinhändlerin wünscht sich einen Käsestand

Weinhändlerin Bettina Stellwag, Beisitzende der Werbegemeinschaft und auch eine jener Händlerinnen, die seit Monaten beim „Late Night Shopping“ mitmachen, ist jedenfalls schon voller Vorfreude: „Schön, dass ich dann Wein ausschenken darf. Wenn das Wetter richtig gut ist, gerne auch ohne Zelt.“ Und noch einen Wunsch hat sie: „Es wäre toll, wenn wir einen anständigen Käsestand bekämen. Das passt so schön zum Wein.“

>>>INTERESSENSGEMEINSCHAFT DER HÄNDLER

  • Die Werbegemeinschaft Neviges (WGN), eine Interessensgemeinschaft der Einzelhändler, hat zurzeit 52 Mitglieder.
  • Seit 2013 stehen der Apotheker Thomas Bellers als Vorsitzender und der Reisebürokaufmann Helmut Wulfhorst als zweiter Vorsitzender an der Spitze. Die WGN organisiert zahlreiche Veranstaltungen, darunter die Trödelmärkte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben