Aktionstag

Firmen aus der Schlüsselregion in Velbert aktiv

Die Werkfeuerwehr von BKS war zu Gast in der Kita „Unterm Regenbogen“ in Neviges.

Die Werkfeuerwehr von BKS war zu Gast in der Kita „Unterm Regenbogen“ in Neviges.

Foto: Socrates Tassos

Neviges.   Am Aktionstag der Schlüsselregion ist in Velbert viel los: Die Berufsfeuerwehr von BKS rückt aus in eine Kita und es wird gegärtnert.

Im Kindergarten „Unterm Regenbogen” sind alle 90 Kinder von zwei bis sechs Jahren schon seit Tagen gespannt. Und heute ist es endlich da: das große rote Feuerwehrauto. Gemeinsam mit fünf Kollegen der Werkfeuerwehr von BKS ist Carsten Meyer schon das zweite Mal beim Aktionstag der Schlüsselregion dabei.

Der Aktionstag wird alle zwei Jahre vom Industrieverein Schlüsselregion e.V. veranstaltet. „2015, beim ersten Durchlauf, waren mehr als 60 Einrichtungen und 80 Unternehmen beteiligt. Bis zu 1000 Menschen sind an diesem einen Tag gemeinsam aktiv. Dieses Jahr sind mehr als 60 Projekte im Angriff”, beschreibt Alessa Kutscha vom Team der Schlüsselregion das Projekt.

Höhepunkt ist das Einsatzfahrzeug der Feuerwehr

„Dieses Jahr haben wir drei Stationen: Das Spritzenhaus, bei dem die Kinder selbst Wasser pumpen und damit spritzen können, Urkunden und Handtattoos, aber das Einsatzfahrzeug ist der Höhepunkt.” Und das ist schon weithin zu hören: „Wahnsinn!“ staunen die Kinder und blicken mit großen Augen zu ihren Freunden, die schon hoch oben im Fahrzeug sitzen und sogar die Sirene betätigen dürfen.

Kindergartenleiterin Ulrike Fritz freut sich über die wiederholte Zuwendung: „Wir haben schon vor zwei Jahren mehrere Projekte verwirklichen können. Die Feuerwehr unterstützte uns bei einer Kletterwand und einem Geländerbau. Auch das THW mit der Hundestaffel war bei uns.”

Kein Partner für den Aufbau des neuen Spielhauses

Für den erwünschten Aufbau des neuen Spielhauses hat sich dieses Jahr kein Partner gefunden, aber: „Da springen dann unsere engagierten Eltern ein und bauen das Haus gemeinsam auf.“

Bei der Lebenshilfe wird gegärtnert

Im Hof der Lebenshilfe Velbert ertönen zwar keine Sirenen, doch auch hier ist der Einsatz von weitem zu hören: Werkzeugmacher Christoph Schneider und seine Kollegen von Wilka Schließtechnik GmbH sind mit Holz und Sägen aktiv und bauen den ersehnten Fahrradunterstand. Darüber freuen sich Hausleiter Andreas Beel und Betreuer Adam Pierz genauso wie die Bewohner, die dabei sind, die außerdem neu aufgestellten Blumenkübel zu bepflanzen.

Gleich nebenan, im Innenhof des DRK Seniorenzentrums Velbert sind Gärtner André Lenzen und Gabriele Bolte, Leiterin der sozialen Betreuung, zusammen mit vielen Bewohnern und sechs tatkräftigen Helfern von der Wirtschaftsförderung der Stadt Velbert aktiv: Gemeinsam wird ein Hochbeet angelegt, Blumentöpfe werden bepflanzt - und der Höhepunkt entsteht: Die große Kräuterschnecke. „Heute waren mindestens vierzig Bewohner beteiligt“, freut sich Bolte, während Denise Wäscher von der Wirtschaftsförderung gemeinsam mit Norbert Stegmann vom sozialen Dienst das Hochbeet bepflanzt. Das engagierte Team freut sich über die positive Rückmeldung der Bewohner: „Eine Bewohnerin wollte am liebsten direkt die ersten Cocktailtomaten ernten.“ Auch Heinz Schemken ist als Vorsitzender des Aufsichtsrats des Seniorenzentrums auf Stippvisite: „Ich bin froh, dass heute Bildung und Teilhabe aktiviert werden und eine schöne grüne Atmosphäre der Hoffnung für die Bewohner entsteht.“

Garten der Sinne soll entstehen

Insgesamt ist der Aktionstag für Bolte ein voller Erfolg und nur der Auftakt weiterer grüner Veränderungen, die einen Garten für die Sinne entstehen lassen sollen: „Trotz des Regens waren heute alle sehr begeistert dabei. In den nächsten Wochen wollen wir noch weitere Wege anlegen und Sitzgelegenheiten aufstellen. Außerdem ist ein Windspiel oder Klangkörper als Ergänzung für den Garten geplant.“

Ein Freitag, an dem viel in Bewegung kam, findet sein Ende und wird - so die Hoffnung der Teilnehmer - in zwei Jahren wiederholt werden.

>> BERUFSKOLLEG IST AUCH AKTIV

  • Beim Aktionstag teil nimmt außerdem das Berufskolleg Niederberg, das mit 35 Schülern den Außenbereich der Kindertagesstätte Am Hahn in Langenberg verschönert. Neben nötigen Streicharbeiten am Gartenzaun ergänzen die Lehrer des Kollegs den Einsatz durch ein Angebot von naturwissenschaftlichen Experimenten für die Kinder.
  • Viele weitere Aktionen wie der Bau eines Wetterschutzes für das Awo- Familienzentrum „Rappelkiste“ oder die Einrichtung von Rauchmelder und Klingelanlage für das Tierheim sind Teil des Großprojekts. Informationen dazu sind auf der Webseite des Vereins zu finden: www.schluesselregion.de/aktionstag

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben