Benefizkonzert

Currywurst trifft Champagner beim Benefizkonzert in Neviges

Zugunsten des Hospizvereins Niederberg wagten die Organisatoren des Benefizkonzerts eine gelungene Mischung aus Klassik und Pop.

Zugunsten des Hospizvereins Niederberg wagten die Organisatoren des Benefizkonzerts eine gelungene Mischung aus Klassik und Pop.

Foto: Alexandra Roth

Neviges.  Gelungene Premiere fürs Zusammenspiel des Symphonieorchesters Niederberg und der Band Foss Dolls in Neviges. Der Erlös geht an den Hospizverein.

Feine Champagner-Perlen prickeln zu Rossinis Ouvertüre „Die Italienerin in Algier“. Der würzige Geruch der Currywurst zieht durch Melodien von Dvoràks Böhmischer Suite. Heiteres Getuschel unter freiem Himmel auf der Vorburg Schloss Hardenberg: Das Benefizkonzert „Classic meets Pop“ der sechs Service-Clubs in Velbert und Heiligenhaus hat begonnen. Der Erlös geht an den Hospizverein Niederberg.

Das Sinfonie-Orchester Niederberg spielt auf. Die Musiker beginnen mit klassischen Stücken, musizieren sich zum Pop, bis hin zu Freddy Mercurys „We are the Champions“. Dirigent Francesco Savignano freut sich über die „tolle Atmosphäre“. Ein halbes Jahr Probe stecken in der Open-Air-Premiere, berichtet Savignano. Er dirigiert überzeugt und überzeugend für den guten Zweck. Der liegt auch Matthias Bartylla am Herzen. Der Saxophonist der Foss Dolls genießt das Highlight, mit einen großen Orchester zu spielen sowie das Heimspiel gemeinsam mit seinem Cousin Thomas. Mit dabei der britische Singersongwriter L.A. Williams. Mit 50 Musikern im Hintergrund scheint er etwas nervös zu sein.

Mehr als 600 Gäste feiern das Cover eines legendären Sinatra-Songs

Grundlos! Denn geplant war ein gemeinsames Stück der Sinfoniker mit der Band: „Treasure“ von Bruno Mars. Dank des lässigen Moderators Bjön Schüngel improvisieren die Musiker eine wunderbare und mitreißende Version des legendären Sinatra-Songs „New York, New York“. Zur Freude der mehr als 600 Gäste.

Darunter auch eine Delegation der „International Ladies“ aus Mansfield, Meaux und Heiligenhaus. Maureen Page aus Nottingham freut sich über diese reizende Art, einen Abend mit den Einheimischen verbringen zu dürfen. Das Konzert sei ein wunderbarer Weg, Menschen zusammen zu bringen. Dann verschwindet sie auf die Tanzfläche. Die Foss Dolls bewegen.

Gemeinsame Anstrengungen aller Serviceclubs für einen guten Zweck

Der süße Duft des Popcorns tanzt sich an den vielen fröhlichen Gesichtern entlang. Die Rotaracter bieten diese und andere süße Leckereien an. Die Leos warten mit reichlich Cocktails auf. Weitere Gaumenfreude warten auf ihre Bestimmung, liebevoll und mit herrlichen Live-Klängen dargeboten. Neben den Jugend-Clubs und deren Senioren Rotarier und Lions, sind der Inner Wheel sowie die Soroptimisten am Start. Diese Zusammenarbeit ist eine Premiere für die Velberter Serviceclubs.

Besonders engagiert ist jedoch die Soroptimistin Brigitte Schaffart.

Sie gebar die launige Sommeridee und begeisterte sogleich den Lion Martin Bürgener. „Zwischendurch hatten wir schon Sorgen“, gesteht die engagierte Geschäftsfrau. Denn das Projekt sei immer größer geworden. „Umso dankbarer sind wir unseren großzügigen Sponsoren“, ergänzt Bürgener. Beide teilen die Leidenschaft für klassische Musik und Pop gespielt von Sinfonikern. Ihr Ziel: ein unvergessliches Konzert zugunsten des Hospizvereins Niederberg.

Überzeugendes Konzert und erfolgreiche Premiere

Gelungen: In dem dörflich anheimelnden Vorhof Schloss Hardenbergs, umrandet von Bühne und Ständen mit allerlei Leckereien finden sich Stuhlreihen und Stehtische, Bierbänke und Tresen. Zu fortschreitender Stunde liebevoll illuminiert. Mitreißende Melodien live gespielt, gepaart mit freudigem Wiedersehen oder Kennenlernen, Aufstehen und Umhergehen ohne zu Stören. Ein überzeugendes Konzept und eine erfolgreiche Premiere.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben