Corona

Corona: Kerstin Griese trifft Ministerin im Livestream

Franziska Giffey (SPD), Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, trifft sich online mit Kerstin Griese und beantwortet Fragen der User.

Franziska Giffey (SPD), Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, trifft sich online mit Kerstin Griese und beantwortet Fragen der User.

Foto: Michael Kappeler / dpa

Velbert.  Eigentlich wollte die Bundestagsabgeordnete Franziska Giffey im BiLo treffen. Nun können Interessierte die Familienministerin online befragen.

Kerstin Griese trifft … Franziska Giffey“ wird am Dienstag, 31. März, um 18 Uhr als Livestream auf www.kerstin-griese.de und auf Facebook übertragen. Das ist in den jetzigen Zeiten die bestmögliche Alternative zu der eigentlich vorgesehen öffentlichen Veranstaltung im Bürgerhaus BiLo, sagt Sozialstaatssekretärin Griese. „Fragen an Familienministerin Giffey und mich können vorab an kerstin.griese@bundestag.de oder während des Livestreams auf Facebook gestellt werden.“

Wichtigstes Thema der Diskussion werden die Maßnahmen sein, die die Bundesregierung gegen die Folgen der Coronakrise ergriffen hat. „Die Familien sind in ganz besonderem Maße betroffen, das beginnt bei der Organisation des Alltags und besonderen Belastungssituationen und reicht zu Fragen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, so Griese.

Hilfen für Familien

„Um finanzielle Einbußen auszugleichen, hat Franziska Giffey einen Not-Kinderzuschlag auf den Weg gebracht.“Der Bundestag habe einen Lohnersatz für Eltern beschlossen, die wegen der Schließung von Kitas und Schulen zu Hause bleiben und nicht zur Arbeit gehen können. Auch die Maßnahmen des Arbeits- und Sozialministeriums mit einem großen Sozialschutzpaket seien eine wichtige Unterstützung für viele Familien, betont die niederbergische SPD-Abgeordnete. „Dazu gehören das Krisen-Kurzarbeitergeld und der deutlich erleichterte Zugang zur Grundsicherung.“

Die „Kerstin Griese trifft …“-Veranstaltung mit Bärbel Bas, Vizechefin der SPD-Bundestagsfraktion, die für den 2. April im Bürgerhaus Ratingen geplant war, ist abgesagt und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben