Chor „recanto“ begeistert in der Bleibergquelle

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unter dem Motto „„Abend wird es wieder…“ begeisterte der Chor „recanto“ unter der Leitung von Frauke Hoppe sein Publikum in der Bleibergquelle. Die Auswahl verschiedener Abend- und Wiegenlieder kam bestens an, dazu passte auch die gemütliche Atmosphäre im Saal: Durch eine Auflockerung der Stuhlreihen verteilten sich die Zuhörer an verschiedenen Tischgruppen im Raum.

Der 16-köpfige gemischte Chor eröffnete das Konzert mit dem Kanon „Komm, stiller Abend“. Es folgten verschiedene deutschsprachige Stücke von diversen Komponisten wie z.B. Hoffmann von Fallersleben, Wolfgang Amadeus Mozart und Johannes Brahms –teilweise a capella, teilweise auch mit Klavierbegleitung durch den hervorragenden Pianisten Thomas Baum. Aber auch modernere Stücke wie etwa Lullabye von Billy Joel durften nicht fehlen. Der Chor präsentierte sich harmonisch sehr gut aufeinander abgestimmt mit einer hervorragenden Artikulation.

Nach der Pause ging es dann mit einigen englischsprachigen Stücken weiter. Darauf folgten verschiedene Klassiker wie La-Le-Lu und das immer wieder beliebte Sandmännchen Lied. Zwischen den verschiedenen Blöcken begeisterte die Harfenistin Simone Sorgalla mit eigenen Solostücken und Gesang, besonders berührt wurde das Publikum von dem „Abendsegen“ aus der Oper Hänsel und Gretel: Es wurde als Duett von Astrid Schwarz und Frauke Hoppe vorgetragen. Das Publikum dankte mit langem Schlussapplaus und durfte sich sogar selber noch zum Abschied mit dem Lied „Kein schöner Land“ in die stille Zeit singend verabschieden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben