Unfall

Brennender E-Zigaretten-Akku verletzt Raucher in Neviges

Der Mann wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Foto: Guido Raith

Der Mann wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Foto: Guido Raith

Velbert.  Ein Mann steckte sich eine E-Zigarette in die Hosentasche. Plötzlich schlugen Flammen aus dem Gerät. Der Mann bekam eine Haut-Transplantation.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 29 Jahre alter E-Zigaretten-Raucher wurde in Neviges durch einen brennenden Akku schwer verletzt. Das Gerät sprühte in einer Hosentasche des Mannes zunächst Funken, setzte seine Kleidung in Flammen und brannte sich nach außen durch, berichten Angehörige. Was die Störung auslöste, ist nicht bekannt.

Mann suchte zunächst Betriebsarzt auf

Der Vorfall habe sich am Arbeitsplatz des Mannes in einem Industriebetrieb während der Mittagspause ereignet. Kollegen hätten das Feuer bemerkt und den 29-Jährigen gewarnt. Der habe es geschafft, die brennende Hose auszuziehen und sei noch selbstständig zum Betriebsarzt gelaufen.

Hauttransplantation notwendig

Nach Erster Hilfe brachte der Rettungsdienst den Verletzten ins Klinikum Wuppertal-Barmen. Dort habe er sich am Freitag einer Hauttransplantation unterzogen. Eine Schwester des Mannes sagte: „Wir wollen, dass die Leute aufpassen. Sie sollen diese Akkus nicht so nah am Körper tragen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Mehr zum Thema
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik