Sport für Kinder

Boxtraining für Kinder vom Velberter Jugendzentrum Bilo

Tim Ottehenning erklärt den Kids die nächsten Aufgaben. Sie sind immer aufmerksam und bemüht, alles möglichst gut umzusetzen.

Tim Ottehenning erklärt den Kids die nächsten Aufgaben. Sie sind immer aufmerksam und bemüht, alles möglichst gut umzusetzen.

Foto: Stefan Arend

Velbert-Mitte.   Seit vier Jahren bietet das Kinder- und Jugendzentrum im Bilo in Kooperation mit Boxlehrer Tim Ottehenning Boxen für Kids und Jugendliche an.

Auf Mittwoch freut sich Ramon (8) besonders, denn dann heißt es wieder: Boxen mit Tim. Seit vier Jahren trainiert er einmal in der Woche nachmittags in der Sporthalle Birth und ist somit ein Kind „erster Stunde“.

Denn vor Jahren hat der SKFM das Jugendzentrum im Bilo übernommen und die Kooperation mit dem Velberter Boxclub ins Leben gerufen. Für Ramon immer noch ein Grund zur Freude. Wobei er sich noch genau an die Anfänge erinnert. „Da war es ab und zu schon ein bisschen schwer, aber jetzt bin ich schon recht gut geworden“.

Mitmachen kann jeder

Mittlerweile hat er nicht nur eigene Boxhandschuhe, sondern ein gesamtes, eigenes Boxoutfit. „Das ist alles meins“, sagt er, während er freudestrahlend auf den schwarz weißen Dress zeigt. Zuhause hat er auch einen Boxsack hängen – „aber aus Platzgründen gerade nicht in meinem Zimmer sondern im Schlafzimmer meiner Eltern. Da übe ich auch ab und zu dran.“ Auch wenn er wütend ist? „Nein“, lacht Ramon. „Da gehe ich in mein Zimmer und boxe ins Kissen.“

Beim wöchentlichen Mittwochs-Boxen sind alle Kinder zwischen sieben und 13 Jahren eingeladen. Für die Älteren geht es freitags in die Halle. Beim Training geht es nicht darum, mit den anderen Kids in den Ring zu steigen, sondern die Fitness, die Konzentration, das Körper- und auch das Selbstbewusstsein zu steigern.

Auch die Erwachsenen haben Spaß am Training

Sabrina Zech vom Jugendzentrum zieht selbst abends in der Erwachsenengruppe die Boxhandschuhe an und weiß, dass das Training mit Tim ziemlich anstrengend ist. „Aber beim Training haben hier alle richtig Spaß.“

Und nicht nur das, egal wie zappelig und aufgedreht die Kids noch vor wenigen Minuten waren, kaum gibt Tim die Kommandos, sind sie höchst diszipliniert. „Wir wollen hier schließlich ja alle etwas lernen und sind nicht zum Quatsch machen da“, weiß Ramon. Wobei „einmal, da war Tim schon streng, als wir nicht auf ihn gehört haben. Da mussten wir zur Strafe einige Liegestütze extra machen“, ergänzt Nico, ebenfalls acht Jahre alt und auch schon eine Weile dabei.

Vorbild ist Muhammad Ali

Während Nico am meisten Freude daran hat, gegen die Matte zu boxen, freut sich Ramon auch darüber, die richtigen Boxschritte beigebracht zu bekommen. Und auch wenn Tim die Gruppe mit Laufen und Schlägen gegen die Matte am Ende der Stunde ans Limit bringt – mit hochrotem Kopf gibt Ramon auch zum Schluss noch einmal alles. Schließlich hat er ein großes Vorbild: Muhammad Ali, den Profiboxer – und wer weiß, wenn er fleißig weiter mit Tim trainiert, schafft er vielleicht auch einmal, seinen großen Traum wahr werden zu lassen und in die Fußstapfen seines Idols zu treten.

Doch für heute ist endlich Schluss. Die Kids sinken erschöpft auf den Hallenboden. Tim lacht: „Was denn, bist du kaputt?“ Ramon nickt – erschöpft, aber sichtlich glücklich.

<<< MITMACHEN IST JEDERZEIT MÖGLICH

Wer ebenfalls beim Boxen mit Tim mitmachen möchte, darf gerne einmal in den Kurs reinschnuppern. Das Angebot ist kostenlos.

Der Kurs findet mittwochs von 16.30 bis 17.30 für Kinder zwischen 7 und 13 Jahren statt. Freitags für Jugendliche ab 13 Jahren um 16.30 Uhr. Treffpunkt ist einige Minuten vorher im Kinder- und Jugendzentrum im Bilo an der von-Humboldt-Straße 53. Weitere Informationen gibt Sabrina Zech unter (02051) 28 89 - 313.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik