Markt und Handel

Besucher loben Angebot auf dem Wochenmarkt in Langenberg

Acht Marktbeschicker boten m Mittwoch ihre Waren auf dem Langenberger Wochenmarkt an. 

Acht Marktbeschicker boten m Mittwoch ihre Waren auf dem Langenberger Wochenmarkt an. 

Foto: Editha Roetger

Langenberg.   Das Angebot auf dem Froweinplatz hat deutlich zugenommen. Besucher freuen sich über die Frischwaren, wünschen sich aber auch Haushaltswaren.

Er bot am Mittwoch einen erfreulichen und gut besuchten Anblick: der Langenberger Wochenmarkt. Seit April 2018 ist Velberter Frank Peglau der Betreiber. Den ersten Markt hatte Peglau, der in Langenberg vor allem als Obst- und Gemüsehändler bekannt und beliebt war, 2014 in Velbert „Am Berg“ übernommen. Seit dem sich der Velberter auch um den Langenberger Markt kümmert, wächst dieser erfreulich. Das merken auch die Besucher/innen, so dass auch deren Anzahl wieder wächst.

Am gestrigen Tag boten acht Marktbeschicker ihre frischen Waren dort von sieben bis 13 Uhr feil. Darunter Brot, Obst, Gemüse, Kräuter, Kartoffeln, Eier, Fleisch und Fisch. Aber auch Blumen und Bekleidung waren im Angebot. Besucherin Renate Thien kann inzwischen wieder ihren gesamten Bedarf an frischen Lebensmitteln auf dem Wochenmarkt decken.

„Man trifft sich, schwätzt, trinkt zusammen Kaffee“

Samstags kaufe sie Blumen bei Blumen Pitt, die jetzt wieder da seien. „Das finde ich gut. Und was ich auch toll finde, dass es Kartoffeln und Eier gibt. Und den Fisch finde ich prima. Ich kaufe ja nicht immer alles.“ Sie kauft nach Bedarf und Appetit. Die Metzger mittwochs und samstags seien unterschiedlich. „Auch Kleidung kaufe ich schon das ein oder andere Mal. Grundsätzlich finde ich den Wochenmarkt sehr positiv.“ Über Käse für sie sich freuen. „Wen ich auch super finde, das ist der Bäcker aus Schwelm“, dann beginnt die Langenbergerin von dessen schlesischen Angebot zu schwärmen, auch vom Sauerteigbrot und ganz besonders: „Das Kümmelbrot.“ Der Markt ist für Renate Thien immer ein besonderes Highlight: „Man trifft sich, schwätzt, trinkt dann zusammen einen Kaffee“. Auch die anderen Geschäfte im Ortskern besucht sie dann: „Das ist so persönlich und nett in diesem kleinen Ort!“

Veränderungen werden positiv gewertet

Eine andere Besucherin kauft auf dem Wochenmarkt gezielt Kartoffeln ein, manchmal auch Eier. Aber so viel sei es nicht, was sie dort einkaufe. Beruflich bedingt sei sie eher nach Kupferdreh ausgerichtet.

Margret Veith und ihr Mann Pille besuchen den Wochenmarkt nicht regelmäßig : „Eher hin und wieder. Wenn wir hin gehen, dann kaufen wir dort Gemüse oder Obst. Auch schon mal einen Pullover.“ Die Entwicklung und neue Gestaltung habe sie aber wahrgenommen: „Auch den neuen Räucherfischwagen. Und wir haben beschlossen, dort auch einzukaufen.“ Die Veränderungen auf dem Langenberger Wochenmarkt wertet das Paar positiv.

Haushaltswaren sind gefragt

Engelbert Sobol hätte gern ein Angebot mit Dingen, die man im Haushalt braucht. Auch andere Besucher wünschen sich ein breiteres Angebot. Gleichzeitig sehen sie ein, dass auch die Nachfrage entsprechend sein muss. Derzeit sieht es danach aus, dass sich sowohl das Angebot als auch die Nachfrage des Langenberger Wochenmarktes positiv entwickeln.

>>>DIE MARKTZEITEN

  • Der Langenberger Wochenmarkt findet samstags und mittwochs jeweils zwischen 7 und 13 Uhr auf dem Froweinplatz statt.
  • Frank Peglau ist seit 2014 Marktbetreiber und beliefert Hotels, Gaststätten, Krankenhäuser, Kitas und Schulen mit frischem Obst und Gemüse.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben