Laufen

Anwohner erfrischen Läufer in Tönisheide mit Gartenduschen

Trotz der Hitze  gingen die Läuferinnen und Läufer bestens gelaunt an den Start.

Trotz der Hitze gingen die Läuferinnen und Läufer bestens gelaunt an den Start.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Neviges.  270 Läufer starteten bei 30 Grad und Sonne satt zum Lauf um den Eignerbach. Anwohner feuerten nicht nur an, sondern halfen auch bei der Hitze.

Die Sonne brannte vom Himmel, das Thermometer stieg auf 30 Grad. Keine leichten Bedingungen für die 270 Starter des Eignerbachlaufs. Doch die Hitze schmälerte weder die Laune der Läufer noch die Begeisterungsfähigkeit des Publikums. „Es war super. Wir hatten nur positive Rückmeldungen“, freut sich Clemens Bender. 1. Vorsitzender des ASV Tönisheide. Sein Verein hatte den beliebten Volkslauf für die ganze Familie gemeinsam mit Lhoist Germany auf die Beine gestellt.

Der Lauf war perfekt organisiert

Es war die gute Organisation, die alle so zufrieden machte. Die Strecke war perfekt vorbereitet und auch die kleinen Zuschauer kamen auf der Hüpfburg auf ihre Kosten. Und die Läufer? Die freuten sich unterwegs über einige Überraschungen.

Saxophon-Band spielte am Straßenrand

So stand an den Serpentinen zur „Kleinen Schweiz“ die Saxophon-Band „Millis und Mollis“ und machten mit ihrem tollen Sound den Läufern Beine. Einige Anwohner hatten Gartenduschen aufgestellt, eine willkommene Erfrischung. Zu den Ergebnisse, getrennt nach weiblich und männlich: 1,7 km Kinderlauf: Carlotta Rathmann und Tom Leimküller; 9,5 km: Sabine Duck und David Wetzel, 5 km: Britta Weber und Manuel Börner. 9.5 km Walking: Ulrike Tölke-Beisenherz und Thomas Hoffmann; 5 km Walking: Marianne Passmann-Gutt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben