Kriminalität

85-jährige Velberterin wird Opfer eines Seniorbetrügers

Die Polizei fahndet nun nach dem unbekannten Betrüger.

Die Polizei fahndet nun nach dem unbekannten Betrüger.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Velbert.  Der Unbekannte gab vor ein Bekannter ihres verstorbenen Mann zu sein und verschaffte sich Zutritt zur Wohnung des Opfers. Dort stahl er Bargeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Opfer eines dreisten Trickbetrügers ist am am Donnerstagmorgen eine 85 Jahre alte Seniorin geworden. Unter dem Vorwand, ein alter Bekannter ihres bereits verstorbenen Ehemanns zu sein, verschaffte sich der Trickbetrüger Zugang zu der Wohnung der Velberterin und entwendete ihr Bargeld. Vor dem Hintergrund dieser aktuellen Tat warnt die Kreispolizeibehörde Mettmann noch einmal eindringlich davor, fremde Menschen in die eigene Wohnung zu lassen.

Gegen 11.45 Uhr klingelte ein Mann an der Haustür der Frau. Der Mann fing ohne Umschweife an, über den Ehemann und die Kinder der Seniorin zu erzählen, so dass sie annahm, er sei ein alter Bekannter ihres bereits verstorbenen Mannes. Die Seniorin ließ den Unbekannten in ihre Wohnung und setzte sich mit ihm ins Wohnzimmer, wo sich beide eine Zeit lang unterhielten. Dabei fragte der Unbekannte auch nach dem Bargeld der Frau. Als der Mann wenig später die Wohnung wieder verließ, stellte die 85-Jährige fest, dass der Unbekannte ihr Bargeld entwendet hatte.

Der Betrüger soll 70 bis 75 Jahre alt sein

Die Velberterin informierte anschließend die Polizei, die umgehend eine Fahndung veranlasste. Mittels der Täterbeschreibung sucht die Polizei nun nach Zeugen, die Hinweise zu dem Trickbetrüger geben können: ca. 70 bis 75 Jahre alt, ca. 1,65 Meter groß, schlank, gräuliches Haar, er trug eine karierte Mütze, ein hellblaues Hemd und eine dunkle Hose. Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, 02051 946-6110 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben