Corona-Pandemie

444 Senioren sind bis Samstag in Velberter Heimen geimpft

Bis Samstag sollen 444 Menschen in Senioreneinrichtungen geimpft worden sein. 

Bis Samstag sollen 444 Menschen in Senioreneinrichtungen geimpft worden sein. 

Foto: Olaf Fuhrmann / FUNKE Foto Services

Velbert.  In drei Einrichtungen sind die Bewohner bereits gegen Corona geimpft worden. Die Zahl der Infektionen steigt aber immer noch weiter an.

In diesen drei Velberter Seniorenheimen sind die Bewohner und Pfleger bereits geimpft worden: in der Wohngemeinschaft „Gutzeit“, im Alloheim „Haus Bergisch Land“ und im AWO-Seniorenzentrum „Haus Meyberg“. Am Samstag kommt eine weitere Einrichtung in Velbert hinzu, wie die Kassenärztliche Vereinigung, die das Impfen organisiert, jetzt auf WAZ-Anfrage mitteilt. Am Samstag werden dann 444 Dosen in Velbert verimpft worden sein. Wie sich die auf Pfleger und Bewohner verteilen, konnte die KVNO nicht mitteilen.

Keine Entspannung

Unterdessen zeichnet sich bei den Infektionszahlen keine Entspannung ab. In Velbert waren am Donnerstag mit 321 Menschen 21 mehr infiziert als am Vortag, im gesamten Kreis waren es 1385 Infizierte (+82). Die Zahlen den einzelnen kreisangehörigen Städten: Erkrath 129, Haan 59, Heiligenhaus 97, Hilden 164, Langenfeld 149, Mettmann 149, Monheim 112, Ratingen 144 und in Wülfrath 61.

++Sie wollen keine Nachrichten aus Langenberg, Neviges und Velbert verpassen? Dann abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter.++

Weitere Menschen verstorben

Drei weitere Menschen sind verstorben, darunter zwei Velberter (91 und 77 Jahre alt). Verstorbene zählt der Kreis bislang 378.

Die aktuelle Inzidenz

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 186,2. Dadie vom Kreis erfassten Fälle dem Land nicht nicht vollständig übermittelt worden seien, läge nach Angaben des Kreises die wahre Inzidenz allerdings noch knapp über 200. Wie es zu dem Übermittlungsfehler gekommen ist, ist beim Kreis Mettmann momentan nicht bekannt. Weitere Berichte aus Velbert lesen Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben