Infrastruktur

Neuer Dorfladen in Hagen weckt großes Medien-Interesse

Dorfladen Hagen: Die drei Mitarbeiterinnen des Ladens beim Einräumen.

Dorfladen Hagen: Die drei Mitarbeiterinnen des Ladens beim Einräumen.

Foto: Matthias Schäfer / WP Sundern

Hagen.  Der neue Dorfladen in Hagen zeigt eine neue Variante auf, wie man die Nahversorgung im Dorf erhalten kann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Hagener Initiatoren des neuen Dorfladens im südlichsten Dorf von Sundern sind begeistert: Ihre Arbeit und die gewählte Variante, einen kleinen Ort weiter zu versorgen, stößt bei den Medien bundesweit auf großes Interesse.

Talk mit Steffi Neu

„Ich habe gestern mit Steffi Neu im WDR 2 Morgenmagazin über die Hintergründe gesprochen“, sagte gestern Ortsvorsteher Klaus-Rainer Willeke, zugleich auch Mitgesellschaft der Dorfladen UG. Auch SAT1 war schon mit einem Team vor Ort, um vor der Eröffnung am Samstag, 21. September, zu berichten, ebenso am vergangenen Samstag der WDR. „Es ist schon interessant, dass jetzt auch einem Kommunionkind, dass einen Teil seines Geldes, dort als stiller Teilhaber investiert hat“, findet Willeke. Es sei auch ein bisschen so, dass man spüre, dass hier David gegen die Goliaths der Lebensmittel-Branche kämpfen würde, findet Willeke weiter.

Ministerin kommt

„Dazu sind natürlich alle eingeladen, die das interessiert“, sagt Willeke. Eröffnen wird den Laden Heimatministerin Ina Scharrenbach, dazu wird Regierungspräsident Hans-Josef Vogel dort sein sowie Staatssekretär Klaus Kaiser. Der Musikverein Hagen wird dazu aufspielen. Beginn ist um 11 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben