Schlagerparty

Stars und Fans machen Schlagernacht zur bunten Mega-Party

Der Sänger Markus NDW sorgt bei der 30. Schlagernacht in der Glückaufhalle in Sprockhövel für Stimmung.

Der Sänger Markus NDW sorgt bei der 30. Schlagernacht in der Glückaufhalle in Sprockhövel für Stimmung.

Foto: Walter Fischer / FUNKE Foto Services

Sprockhövel.  Bernhard Brink, Nino de Angelo und Olaf Henning, Markus: Das Line-Up der letzten Sprockhöveler Schlagernacht überzeugt. So lief die Mega-Party.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sprockhövels Schlagerkönig Klaus Densow verwandelte die Glückauf-Halle an der Dresdener Straße zum 30. und vorerst letzten Mal in einen Schlager-Tempel. Für das Jubiläum fuhr der Haßlinghauser Sänger, Musikproduzent und Organisator mit Auftritten von Schlagerstars wie Bernhard Brink, Nino de Angelo und Olaf Henning aber noch einmal so richtig auf. Traurige Gesichter, weil es die Schlagernacht so in Sprockhövel nicht mehr geben soll, gab es so nicht. Dafür einen feuchtfröhlichen Abend und schmachtende Blicke.

Nino de Angelo und Olaf Hennings Mallorca-Fans

Die Schlagernacht verbindet Generationen: Das bunt gemischte Publikum besteht aus Feierwütigen zwischen 25 und 75 Jahren. Einige wenige Kinder sind dabei. Schon zu Beginn des Großevents ist der Eingang gut gefüllt. Viele kaufen Eintrittskarten spontan an der Abendkasse. Und viele der Besucher sind auch Wiederholungstäter. Man kennt sich – von den vorherigen Schlagernächten, die dank Densow seit vielen Jahren eine Institution der Kleinstadt sind.

Als Moderator Heiko Harig die zahlreichen Stammgäste freudig begrüßt und Nino de Angelo als den Stargast des Abends ankündigt, schreien die Frauen eindeutig lauter als die Männer. Auch als Olaf Henning fragt, wo die Schlagerfans aus Mallorca seien und sie zum Aufstehen und Mitmachen auffordert, hört und sieht man zum größten Teil Frauen. Die meisten stehen – teilweise sogar auf den Biertischen im Partnerlook mit glitzernder Totenkopf-Lederjacken –, einige tanzen und klatschen, manche singen jede Zeile mit.

Besucher in Glitzer und Leder

Die Schlagerfans sind ein buntes Völkchen: Sie tragen Luftballons oder Leuchtkränze. Ein älterer Herr an einem der Tischplätze hat sich besonders herausgeputzt: Er trägt einen Glitzerhut, eine blinkende LED-Kette und eine leuchtende Sonnenbrille. Bei einem Glas Wein versucht er, sich trotz der extrem hohen Lautstärke mit seiner weiblichen Begleitung zu unterhalten – aber Olaf Henning entzieht ihm dann doch ihre Aufmerksamkeit.

Ohnehin sind viele der weiblichen Gäste von ihren Schlagerstars ganz fasziniert. Während die eine und andere schmachtende Blicke gen Bühne wirft, haben die Männer im Publikum wenig Chance anzubandeln. Dabei haben sich einige Besucherinnen besonders in Schale geworfen: Mit tiefem Ausschnitt, enger Lederhose und hohen Hacken ziehen sie die Blicke auf sich.

Feuchtfröhliche Partynacht in der Glückauf-Halle

Wer schon als Paar zur Schlagernacht gekommen ist, lässt sich zwar Discofox zur Musik nicht nehmen, aber diese Tänzer bleiben die Ausnahme. Bei der feuchtfröhlichen Partynacht wollen die meisten die Schlagerstars beklatschen.

In der Halle ist es sehr warm; das fordert seinen Tribut: Die Luft ist bald Schweiß und Alkohol geschwängert. So manch einer scheint schon ,,vorgefeiert‘‘ zu haben und taumelt etwas durch die Halle. Vor der Glückauf-Halle gibt es einen Stand mit der ,,Schlagernacht-Schale‘‘ (Pommes-Currywurst). Drinnen liefern Angestellte mithilfe von Einkaufswagen mit Warnblinklicht Getränke auch zu durstigen Gästen, die während der Auftritte nicht an der Bar anstehen wollen.

Und die zwischen den Basketballkörben aufgebaute Bühne erinnert unvermittelt an einen Schulball. Aber bei diesem Großevent geht es schließlich nicht um die Einrichtung; hier stehen die gefeierten Schlagerstars im Mittelpunkt. Und die schlagen ein wie eine Bombe.

Olaf Henning lobt die Fans aus dem Ruhrgebiet

Als NDW-Star Markus ,,Kleine Taschenlampe brenn‘‘ singt, bleibt sogar die Kellnerin mit dem Einkaufswagen kurz stehen, um den Auftritt mit ihrem Smartphone aufzunehmen. Das Publikum jubelt, als Markus fragt, ob bei diesen jungen Gesichtern überhaupt noch jemand die 1980er Jahre kenne. Dann stimmt er ,,99 Luftballons‘‘ von Nena an.

Olaf Henning heizt bei noch mäßiger Akustik und dröhnenden Bässen mit dem Song ,,Die Hände zum Himmel‘‘, den die Sprockhöveler wörtlich nehmen, die Stimmung an. Die Leute des Ruhrgebiets seien die ,,lustigsten, fröhlichsten und besten Schlagerfans‘‘ tut er kund.

Henning erkennt viele bekannte Gesichter und reagiert auch auf Publikumsrufe: “Du willst ein Kind von mir? Draußen stehen drei, nimm dir eins mit.“ Außerdem verkündet er das Motto des Abends: ,,Wir sind alle in einer Halle, wir drehen jetzt durch.‘‘ Spätestens bei ,,Cowboy und Indianer (Komm‘ hol‘ das Lasso raus)‘‘ ist dieses Motto voll erfüllt.

Die Hymne dieser Schlagernacht

Außerdem stellt Henning am Ende des Auftritts seinen neuen Song ,,Bis ans Ende dieser Welt‘‘ vor. Darin heißt es: ,,Wir halten die Zeit an, machen das, was uns gefällt. Keiner von uns weiß, was morgen kommt, was noch passiert‘‘ – dieses Lied könnte an diesem Abend zur Hymne der Schlagernacht werden, deren Zukunft momentan ungewiss ist.

Daran denkt jetzt aber noch niemand: Bei Olaf Hennings letztem Song wird sogar auf dem Durchgang eng miteinander getanzt. Viele nehmen die Zeile ,,Halt‘ dich an mir fest, wenn du Sorgen hast‘‘ wörtlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben