Kirche

Sprockhövel: Chorproben sind wieder möglich

Ein Blick auf die Noten während einer Chorprobe in Sprockhövel.

Ein Blick auf die Noten während einer Chorprobe in Sprockhövel.

Foto: Bastian Haumann / WAZ FotoPool

Sprockhövel.  Seit die Inzidenzen kontinuierlich sinken, sind wieder mehr Aktivitäten möglich. In Sprockhövel dürfen jetzt auch wieder Chöre proben.

Mit Blick auf die aktuelle Pandemiesituation mit sinkenden Inzidenzwerten hat der Krisenstab der Pfarrei St. Peter und Paul Witten, Sprockhövel, Wetter entschieden, dass Chorproben wieder möglich sind und die Gemeindeheime zum Teil genutzt werden können.

Hygienekonzept behält Gültigkeit

Voraussetzung bleibt jedoch für beide Bereiche ein Hygienekonzept und die generelle Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Unter anderem sind die vorgeschriebenen Mindestabstände zu beachten. Außerdem müssen die Teilnehmer zumindest eines der drei Gs – getestet, geimpft, genesen – erfüllen. Der Gemeindegesang in Kirchräumen ist weiterhin nicht möglich. Ausnahme sind Gottesdienste unter freiem Himmel. Die Räume der Gemeindeheime können nun wieder für gemeindenahe Veranstaltungen genutzt werden. Dazu zählen zum Beispiel Angebote der Jugendarbeit, Sakramenten-Katechese, Bildungsveranstaltungen, Seniorentreffen, Chorproben, Gremiensitzungen. Fremdvermietungen aus privaten Anlässen, wie zum Beispiel Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und ähnliches, sind weiterhin nicht möglich.

Pfarrei existiert seit 2007

Die Pfarrei St. Peter und Paul Witten, Sprockhövel, Wetter entstand 2007. Sie besteht aus den Gemeinden St. Peter und Paul Witten-Herbede mit der Filialkirche St. Antonius Witten-Buchholz, St. Augustinus und Monika Wetter mit der Filialkirche St. Liborius Wengern, St. Josef Sprockhövel-Haßlinghausen und St. Januarius Sprockhövel. Im Gebiet der Pfarrei leben nach den aktuellsten verfügbaren Zahlen rund 12 500 römisch-katholische Gemeindemitglieder (Jahreserhebung des Bistums von Juni 2020, Stand: 2019). Pfarreileiter ist seit 2018 Pfarrer Holger Schmitz.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sprockhövel

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben