Umleitungen

Drei Umleitungen für die Nachtbaustelle in Sprockhövel

Die Baustelle der Umgehungsstraße L70n. Von Mittwoch bis Freitag wird es für den Verkehr an der Wuppertaler Straße nachts eine Vollsperrung geben. Foto:. Theobald

Die Baustelle der Umgehungsstraße L70n. Von Mittwoch bis Freitag wird es für den Verkehr an der Wuppertaler Straße nachts eine Vollsperrung geben. Foto:. Theobald

Von Matthias Spruck Sprockhövel.   Straßen.NRW plant für die Nachtbaustelle am Kreisverkehr der Umgehungsstraße in Sprockhövel ab Mittwoch zwei Umleitungen für Pkw, eine für Lkw.

In Abstimmung mit der städtischen Ordnungsbehörde und der Polizei hat Straßen.NRW im Zuge der Nachtbaustelle an der Wuppertaler Straße eine Vollsperrung vorbereitet, die in der Nacht auf Donnerstag und auf Freitag – jeweils von 21 bis 6 Uhr – wirksam ist. „Sollte die beiden Nächte nicht ausreichen, gibt es als Reservetermin noch die Nacht auf Samstag“, sagt Andreas Berg, zuständiger Projektleiter bei Straßen.NRW.

Lkw biegen in die Kleinbeckstraße ab

Drei Umleitungen sollen den Verkehr um die Baustelle, wo die AVU in besagtem Zeitraum Versorgungsleitungen verlegen will, vorbeiführen. Von Wuppertal kommender Lkw-Verkehr wird auf der Wuppertaler Straße über die Kleinbeckstraße bis zur Haßlinghauser Straße geführt, um weiter Richtung Witten fließen zu können.

Pkw-Verkehr bekommt zwei Umleitungen

Zwei weitere Umleitungen sind für Pkws eingerichtet. Die U1 setzt – ebenfalls von Gennebreck/Wuppertal kommend – an der Wuppertaler Straße oberhalb der Baustelle an und führt den Verkehr über die Brinker und in der Folge über die Hölterstraße und die Bahnhofstraße bis zum Kreisverkehr unterhalb der Baustelle. Die U2 leitet den Verkehr auf der Hauptstraße rechts in die Bahnhofstraße ab, folgt der Hölterstraße und der Brinker Straße bis zur Anschlussstelle Wuppertaler Straße.


Straßen.NRW sieht keine Probleme für Lkw auf der Kleinbeckstraße

Probleme etwa beim umgeleiteten Lkw-Verkehr erwartet Berg nicht: „Schwertransporte müssen sowieso vorher angemeldet werden, und die normalen Gütertransporter kommen auf der Kleinbeckstraße gut durch, das ist mit Stadt und Polizei überprüft.“ Außerdem sei nachts das Verkehrsaufkommen ohnehin sehr gering, „das war ja der entscheidende Grund für die Nachtbaustelle.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben