Sprockhövel. Gleich zwei schwere Verkehrsunfälle ereigneten sich am Adventssonntag in Sprockhövel. Arg erwischte es zwei Autofahrer an der Silscheder Straße.

Die Feuerwehr Sprockhövel ist am Adventssontag gleich zu zwei schweren Verkehrsunfällen mit mehreren Verletzten alarmiert worden. Über den Frontalzusammenstoß gegen 13 Uhr an der Auffahrt zur A43 hatten wir ja bereits berichtet, aber eine Stunde später wurden die freiwilligen Einsatzkräfte der Sprockhöveler Feuerwehr zur Silscheder Straße gerufen.

>>> Folgen Sie unserer Redaktion auf Facebook – hier finden Sie uns

Feuerwehr eilt von der Autobahn zur Silscheder Straße

Noch während des laufenden Einsatzes an der Autobahn kam es auf der Silscheder Straße gegen 14 Uhr zu einem weiteren schweren Verkehrsunfall; diesmal mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein Teil der Einsatzkräfte der Feuerwehr rückte von der fast abgearbeiteten Unfallstelle an der Autobahn zur Silscheder Straße aus. Zur Unterstützung wurden noch zwei weitere Feuerwehreinheiten aus Niedersprockhövel und der Schmiedestraße alarmiert.

Auch Hubschrauber bleibt in Sprockhövel

Da der Rettungshubschrauber erst kurz zuvor wieder zum Rückflug nach Lünen gestartet war, wurde er durch die Leitstelle zum zweiten Verkehrsunfall disponiert und ging schon wenige Minuten später auf einem Feld direkt neben der Unfallstelle zur Landung über.

+++ Sie wollen keine Nachrichten aus Sprockhövel verpassen? Dann können Sie hier unseren Newsletter abonnieren. Jeden Abend schicken wir Ihnen die Nachrichten aus der Stadt per Mail zu. +++

Verletzte mit Rettungswagen transportiert

Vor Ort wurden zwei Verletzte durch zwei Notärzte versorgt und anschließend von Rettungswagen in eine Klinik transportiert. Die Feuerwehr stellte auch hier den Brandschutz sicher und streute ausgelaufene Betriebsmittel mit Bindemittel ab. Die Silscheder Straße blieb während des Einsatzes gesperrt.

Insgesamt waren hier 42 ehrenamtliche Feuerwehrkräfte mit zwölf Fahrzeugen, zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, der Rettungshubschrauber und die Polizei vor Ort.

>>> Mehr Nachrichten aus Hattingen und Sprockhövel