Feuer

Unkraut abgefackelt – Nachbarhaus steht plötzlich in Flammen

Stark in Mitleidenschaft gezogen wurden durch das Feuer der Dachstuhl und die Hausfassade. Auch ein angrenzender hölzerner Strommast brannte. Foto: Jürgen Schade

Foto: Jürgen Schade

Stark in Mitleidenschaft gezogen wurden durch das Feuer der Dachstuhl und die Hausfassade. Auch ein angrenzender hölzerner Strommast brannte. Foto: Jürgen Schade

Kreuztal.   Bei der Gartenarbeit hat ein Mann in Kreuztal versehentlich das Nachbarhaus angezündet. Eigentlich wollte er nur Unkraut beseitigen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schaden von 50 000 Euro entstand bei einem Feuer in der Pfarrstraße. Ein 43-jähriger Anwohner hatte am Samstagnachmittag gegen 18 Uhr versucht, bei Gartenarbeiten mit einem Gasbrenner Unkraut abzuflämmen. Dadurch entwickelte sich ein unkontrollierter Brand, der auf eine angrenzende Hausfassade übergriff.

DRK-Einheiten im Einsatz

Alarmiert wurden die Feuerwehren aus Kreuztal, Buschhütten, Ferndorf, Osthelden und Fellinghausen sowie der Einsatzleitwagen aus Siegen-Eisern. Schon von weitem war eine starke Rauchentwicklung zu sehen. Zusätzlich wurden mehrere DRK-Einheiten in Marsch gesetzt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand bereits die Giebelwand des Nachbarhauses in Flammen, das Feuer hatte sich schon zum Dachstuhl durchgefressen. Über die Drehleiter bekämpften die Feuerwehrkräfte den Brand von außen, ein weiterer Trupp rückte dem Feuer von innen zu Leibe Auch ein hölzerner Strommast fing Feuer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik