Polizei

Siegener Polizei greift durch: 150 Platzverweise

Die Polizei hat rund 150 Platzverweise ausgesprochen, der die Versammelten an der Treppe zur Nikolaikirche ohne Widerspruch folgten.

Die Polizei hat rund 150 Platzverweise ausgesprochen, der die Versammelten an der Treppe zur Nikolaikirche ohne Widerspruch folgten.

Foto: Andreas Buck / Andreas Buck / FUNKE Foto Services

Siegen.  In der Nacht zum Samstag löst die Polizei eine Ansammlung von 250 feiernden Menschen in der Oberstadt auf.

Die Wochenendnächte haben die Ordnungshüter in die Oberstadt gerufen. Der Grund dafür lag in Ruhestörungen durch eine größere Ansammlung in der Freitagnacht. Auf dem Platz vor dem Siegener Rathaus und der Treppenanlage zur versammelten sich geschätzt bis zu 250 Menschen, die vereinzelt Musik abspielten.

Als sich Anwohner beschwerten, forderten die Einsatzkräfte die Anwesenden zur Ruhe auf. Nicht alle Leute nahmen sich die Mahnungen zu Herzen, so dass gegen Mitternacht eine weitere Beschwerde wegen ruhestörenden Lärms bei der Leitstelle der Polizei einging. In der Konsequenz räumten die Ordnungskräfte die Verweilorte in der Oberstadt und erteilten rund 150 Platzverweise. Die Menge verhielt sich friedlich, es kam zu keinen Körperverletzungen oder Widerstandshandlungen.

Nacht zum Sonntag war kühler

Die Samstagnacht verlief ungleich ruhiger für die Kräfte der Polizei und des Ordnungsamts. Menschenmassen blieben aus. Nach polizeilicher Einschätzung war dies einerseits auf die schlechtere Wetterlage und andererseits auf das konsequente Einschreiten in der Freitagnacht zurückzuführen.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben