Tier macht Sachen

Siegen: Hase mümmelt Salat in Metzgerei – in „Gewahrsam“

Handschellen sind nicht nötig: Die Polizei trifft nur einen jungen Hasen in der Metzgerei an (Archivbild).

Handschellen sind nicht nötig: Die Polizei trifft nur einen jungen Hasen in der Metzgerei an (Archivbild).

Foto: Oliver Berg / picture alliance / dpa

Eiserfeld.  Ein abenteuerlustiger Hase hoppelt „todesmutig in die Küche einer Metzgerei“ – Angestellte vermutet zunächst Einbrecher und ruft die Polizei.

Am Freitagmorgen, 14. August, wandte sich die besorgte Mitarbeiterin einer Eiserfelder Metzgerei mit einem nicht ganz alltäglichen Problem an die Polizei: Durch die Hintertür war in der Küche des Fleischergeschäfts ein Hase aufgetaucht, den die Angestellte zunächst für einen Einbrecher gehalten hatte.

Die Leitstelle schickte einen Streifenwagen los, „um dem nicht erbetenen Besucher“, wie die Polizei schreibt, „habhaft zu werden“. Die Beamten gaben vor Ort schnell Entwarnung: „Ein gefahrensuchender Hase war todesmutig in die Küche der Metzgerei gehoppelt“, heißt es im Polizeibericht weiter.

Siegener Polizei gibt jungen Hasen der Besitzerin zurück

Von den Metzgersleuten jedenfalls ging keine Gefahr für den Vierbeiner aus, vielmehr boten die Fleischexperten dem hungrigen Langohr Salat an – 100 Prozent vegetarisch, so die Beamten weiter. „Das unerschrockene Tier nahm dankend an und mümmelte gelassen“ – auf Angebotstafeln der Metzgerei sei nirgends etwas von frischem Hasen zu lesen gewesen.

Die Polizisten nahmen „den Mümmelmann erst mal in Gewahrsam“ und entließen ihn in die Obhut seiner Besitzerin. Die konnte dann auch das Motiv des Hasen nennen: Das ausgebüxte Jungtier sei einfach sehr abenteuerlustig.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben