Universität Siegen

Mittwochsakademie zum Thema „Pop“ am Obergraben in Siegen

Prorektorin Prof.in Dr. Petra Vogel bei der Eröffnung des Wintersemesters der Mittwochsakademie der Universität Siegen

Prorektorin Prof.in Dr. Petra Vogel bei der Eröffnung des Wintersemesters der Mittwochsakademie der Universität Siegen

Foto: Uni Siegen

Siegen.  Erstmals findet die Mittwochsakademie der Universität Siegen im ehemaligen Bekleidungshaus Sauer statt. Es kamen rund 100 Teilnehmer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Feierliche Eröffnung der Mittwochsakademie der Universität Siegen: Erstmals fand diese in den neuen Räumen US-S im ehemaligen Bekleidungshaus Sauer am Obergraben in Siegen statt. Rund 100 Teilnehmer hatten sich eingefunden, um den Semesterauftakt gemeinsam zu begehen und sich mit dem Thema „Pop“ zu beschäftigen.

Zu Gast war Prof. Dr. Petra Vogel, Prorektorin für Internationales und Lebenslanges Lernen, der auch das Haus der Wissenschaft Siegen zugeordnet ist. Die Prorektorin hatte frohe Kunde dabei: Den Mittwochsakademikerinnen und -akademikern ist es künftig ohne zusätzliche Kosten möglich, in Absprache mit den jeweiligen Uni-Dozentinnen und Dozenten auch die Möglichkeiten des Gasthörerstudiums ohne zusätzliche Kosten zu nutzen.

Breites Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen

Das kommt einer immensen Ausweitung möglicher Veranstaltungsbesuche an der Universität Siegen gleich. Zur Teilnahme am Gasthörerstudium durch Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Mittwochsakademie ist ein Antrag auszufüllen und im Studierendensekretariat abzugeben. Im spezifischen Programm der Mittwochsakademie wird auch im Wintersemester wieder ein breites Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen und Gegenstände berücksichtigt.

Prof. Dr. Stephan Habscheid als wissenschaftlicher Leiter der Mittwochsakademie führte in das Thema ein: Der Themenschwerpunkt „Popularität und Pop“, so Habscheid, sei komplementär zum Semesterprogramm gedacht. Früher habe man sich für ein Interesse an Fantasy oder Pop rechtfertigen müssen. Fantasy und Pop hätten als minderwertig gegolten.

Dass dem heute nicht mehr so ist, davon zeugten die Vorträge des Kunsthistorikers Prof. Dr. Joseph Imorde „Was erzählt Pop?“ und des Mediävisten/Germanisten Prof. Dr. Hans Rudolf Velten „Die Popularität der Fantasyliteratur und das Mittelalter“.

Am 13. November stehen die Räume in US-S der Mittwochsakademie nicht zur Verfügung. Veranstaltungsort sind die Räume 204 und 120 im Lyz an der St.-Johann-Straße.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben